Wahlen für das JCP Exekutiv-Komitee eröffnet

Hartmut Schlosser

Die Abstimmungen zum JCP Exekutiv-Komitee für Java SE/EE und Java ME sind eröffnet. Zur Wahl stehen in der Sparte Java SE/EE drei ratifizierte und zwei frei gewählte Sitze. Ratifiziert bedeutet in diesem Kontext, dass Oracle die Kandidaten vorschlägt, die dann von den JCP-Mitgliedern bestätigt oder abgelehnt werden können. Nominiert wurden Ericsson AB (repräsentiert von Magnus Lonnroth), SAP (repräsentiert von Steve Winkler) und Intel (repräsentiert von Anil Kumar).

Für die zwei frei gewählten Sitze stehen folgende Kandidaten zur Verfügung:

  • Azul Systems (Gil Tene)
  • Central Ohio Java Users Group (Dan Sline)
  • CloudBees (Steven Harris)
  • Gaurav Tripathi
  • John Harby
  • Jushan Jayathilake
  • Software AG (Greg Luck)
  • Twitter, Inc. (Attila Szegedi)
  • Tongtech (Li Ming)

Für das Java ME EC schlägt Oracle die drei Kandidaten IBM (repräsentiert von Mark Rogalski), Nokia (repräsentiert von Erkki Rysa), SK Telecom (repräsentiert von Hoojong Kim) vor. Die frei wählbaren Kandidaten für die zwei verbleibenden Sitze sind:

  • aicas GmbH (James Hunt)
  • Alex Terrazas
  • ARM Limited (Sloss)
  • Cox Communications (Craig Smithpeters)
  • Werner Keil

Die Wahlurnen sind bis zum 31. Oktober 2011 geöffnet. Die Ergebnisse sollen am 1. November veröffentlicht werden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.