Von Null auf REST mit JAX-RS

Es empfiehlt sich, beim Zusammenbau einer Target Platform ausschließlich auf Elemente vom Typ Software Site zu setzen. Damit sind p2 Repositories gemeint, die OSGi Bundles, Plug-ins und Features enthalten. Das hat den Vorteil, dass die Target Definitions dann nicht nur in Eclipse, sondern auch vom Build-System benutzt werden können. Sowohl PDE Build als auch Maven in Verbindung mit Tycho unterstützen Target Definitions mit Elementen vom Typ Software Site. Für die Beispiele wird eine Target-Definition mit folgenden Software Sites erstellt (Abb. 2 und online unter [4]).

Abb. 2: New Plug-in Project Wizard – Seite 1
Tipp: Target Platform im Team teilen

Im Artikel wird empfohlen, eine Target Platform immer mit Elementen vom Typ Software Site zu erstellen, damit sie sowohl in Eclipse als auch vom Build-System zum Dependency Management genutzt werden kann. In der Praxis ist das allerdings für ein Team nicht immer ideal, wenn nicht alle Software Sites im lokalen Netzwerk verfügbar sind. Da hilft es, eine lokale Target Platform zu erstellen. Das geht am einfachsten durch Exportieren der bereits erstellten. Die exportierte Target Platform kann dann in eine neue lokale Target-Definition durch das Element Directory eingebunden werden. Wenn das Verzeichnis der exportierten Target Platform in einem Projekt liegt, das im Workspace verfügbar ist, dann kann das Verzeichnis durch eine Variable in der Target-Definition referenziert werden. Anschließend kann das gesamte Projekt in einem SCM oder auf einem Netzwerk-Share abgelegt werden. Jeder im Team kann dann die lokale Version nutzen und ist unabhängig vom Netzwerk.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.