Von der Diktatur zum Crowdsourcing: Wie sich agile Prinzipien auf die Gehaltsgebung anwenden lassen

Pecha Kucha erlaubt jedem Sprecher gerade mal 6 Minuten und 40 Sekunden. In dieser Zeit kann er mit exakt 20 Bildern, die genau 20 Sekunden eingeblendet werden, seine Idee auf den Punkt bringen. Für die Zuhörer bedeutet das: kein zeitraubendes „Gelaber“, dafür aber knackige und unterhaltsame Information. Nach einer Einführung von Martin Heider (infomar software) startet Ilja Preuß (it-agile) mit dem ersten Pecha-Kucha-Vortrag: „Evolution der Gehaltsfindung: Von der Diktatur zum Crowdsourcing“. Wie lassen sich agile Prinzipien auf die Gehaltsgebung anwenden?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.