Die Karriereleiter bis ganz nach oben

Vom Programmierer zum CEO – die wichtigsten Skills

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Imilian

Einem Programmierer stehen karrieretechnisch gesehen viele Wege offen, bis hin zum CEO. Wer in einem Unternehmen die Karriereleiter bis ganz nach oben erklimmen will, muss sich allerdings zahlreiche neue Fähigkeiten aneignen bzw. bestehende trainieren. Nick Halstead, Gründer und CEO von DataSift, nennt einige der wichtigsten.

Ob Freelancer, Software-Consultant oder Lead Developer bzw. Technischer Leiter: Abgesehen von der „gewöhnlichen“ Festanstellung als Codeschmied tun sich für Programmierer zahlreiche potentielle Karrierepfade auf. Einer, der zwar von den wenigsten gegangen wird, die entsprechende Mentalität vorausgesetzt jedoch genau der richtige sein kann, ist der des Managers – bis hinauf zum CEO.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten für letztere besonders wichtig sind, darüber sinniert Nick Halstead (DataSift) in einem aktuellen Blogpost. Dabei kann er auf eigene Erfahrungen zurückgreifen, ist er doch selbst den Weg vom Programmierer – über Stationen als leitender Programmierer und Manager – bis hin zum CEO gegangen. Ein, wie er selbst zugibt, oft steiniger und angsteinflößender Weg, der einen gewaltigen beruflichen Umbruch darstellt, aber sich ebenso gewaltig auszahlen kann, wie prominente Beispiele wie Bill Gates, Mark Zuckerberg, Marissa Mayer und James Dyson – allesamt ehemalige Programmierer – eindrucksvoll bewiesen haben. Doch genau welches Rüstzeug müssen CEOs mitbringen?

Die wichtigsten Skills

Blickt man auf die wie Pilze aus dem Boden sprießenden Startups, kann man feststellen, dass es alles andere als ungewöhnlich ist, dass deren Gründer einen technischen Hintergrund haben. Auch in anderen Unternehmen ist es nicht per se problematisch, wenn die CEOs Mitarbeiter mit einem technischen Background in die höheren Führungsebenen hieven. Doch, so Halstead, wenn die CEOs selbst über einen solchen verfügen, wird ihnen häufig mit Misstrauen begegnet – zu Unrecht, wie er findet. Denn, so Halstead weiter, Programmierer verfügen im Bereich der Technologie über genau jene Visions- und Innovationskraft, die vor allem in stagnierenden Unternehmen gefragt ist. Und wenn nicht der CEO das Unternehmen in eine neue Richtung lenken kann, wer dann?

Eine weitere wichtige Fähigkeit im Geschäftsumfeld ist ein Gespür dafür, die richtigen Leute für den jeweiligen Job auszuwählen. Aber das ist nur die halbe Miete: Man muss sie auch überzeugen und motivieren können – Stichwort Mitarbeiterführung. Dem Storytelling kommt Halstead zufolge in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu, nicht nur im internen Geschäftsablauf, sondern auch beim Kontakt mit externen Ansprechpartnern wie der Presse. Größte Bedeutung, so Halsted weiter, hat das Storytelling jedoch im Gespräch mit Investoren: Wer hier weder eine Vision noch Leidenschaft vermitteln kann, hat schlechte Karten.

Ein Bereich, mit dem Programmierer eher selten zu tun haben, ist die Geschäftsfeldentwicklung. Nichtsdestotrotz können sie dort, so Halstead, dank ihrer technischen Expertise einen wertvollen Beitrag leisten: So können Sie beispielsweise aufgrund ihres Fachwissens bei Verhandlungen den Geschäftspartnern den Eindruck vermitteln, sich nicht in einer reinen „Marketingveranstaltung“ zu befinden, sondern es statt dessen mit einem Gegenüber zu tun zu haben, der aus erster Hand weiß, wovon er spricht und ein realistisches Bild von den Chancen und Möglichkeiten einer bestimmten Technologie abliefert.

Last but not Least benennt Halstead die größte Schnittmenge zwischen Programmierern und CEOs – und zugleich eine der wichtigsten Qualifikationen überhaupt: Die Fähigkeit, Sachverhalte aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu betrachten und teils ungewöhnliche neue Wege zu finden. Oder anders ausgedrückt: Die Fähigkeit zur professionellen Problemlösung. Eine Eigenschaft also, die viele Programmierer quasi mit der Muttermilch aufgesogen haben.

Aufmacherbild: businessman holding small white sign ceo von Shutterstock.com / Urheberrecht: Imilian

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: