VMware und T-Systems machen gemeinsame Cloud-Sache

Claudia Fröhling

„Die Cloud hat Priorität“ – das wurde diese Woche auf dem VMware Forum 2012 in Frankfurt am Main deutlich. VMware lud in die Messe Frankfurt, um gemeinsam mit seinen Kunden über Virtualisierung, Data Storage und Cloud Computing zu diskutieren.

In der Pressekonferenz wurde dann auch schnell deutlich, welche Bedeutung die Cloud für das kalifornische Unternehmen hat. Bogomil Balkansky, Senior Vice President der Cloud Infrastructure Products, stellte VMwares Ziel vor, Data Center künftig komplett inklusive alle Services zu virtualisieren. Dieser Ansatz sei agiler, man könne schneller Änderungen vornehmen und vor allem könne man mit einem generischen Ansatz besser auf neue Herausforderungen wie Big Data oder PaaS reagieren, so Balkansky. „Cloud ist die industrielle Revolution der IT-Industrie“, schloss Balkansky.

Der eigentliche Grund für die Pressekonferenz war aber ein anderer: VMware startet in eine Cloud-Allianz mit T-Systems. Jürgen Urbanski, Cloud-Stratege bei der deutschen Telekom, stellte diese Partnerschaft genauer vor. Deutsche Unternehmen, die bereits Teile ihrer IT-Infrastruktur in die Cloud gebracht haben, können ab sofort mit VMware vCloud Datacenter Services von T-Systems diese Infrastruktur erweitern. Über den so genannten vCloud Connector sollen virtuelle Server zwischen Kunden und T-Systems bewegt werden können.

Die Vorteile der Partnerschaft liegen auf der Hand: Kunden finden in der Cloud die gleiche Umgebung wieder, die sie schon von ihrer Infrastruktur kennen, Inkompatibilitäten können ausgeschlossen werden. „Wenn’s auf VMware läuft, läuft’s auch bei uns“, so Urbanski in der Pressekonferenz. Ein anderer Vorteil könnte aber viel entscheidender sein: Dank deutscher Rechenzentren der T-Systems unterliegt auch die Cloud-Infrastruktur deutscher Jurisdiktion und nicht US-amerikanischer, wie es meistens der Fall ist. Der Service ist nichtsdestotrotz weltweit verfügbar, wird aber aus Deutschland geliefert, betonte Urbanski.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.