VMware kurz vor OpenStack-Beitritt?

Hartmut Schlosser

Wie auf einem Wiki der OpenStack Foundation zu lesen steht, ist der Virtualisierungsspezialist VMware kurz davor, der OpenStack Foundation beizutreten, dem Industrie-Konsortium, das sich um die Cloud-Technologie OpenStack gebildet hatte. In der Vergangenheit hatte sich VMware deutlich gegen das von Rackspace und der NASA initiierte OpenStack-Projekt gestellt. Jetzt steht VMware auf der Agenda des nächsten OpenStack-Treffens, um zusammen mit Intel und NEC als neues Gold-Mitglied aufgenommen zu werden.

VMwares OpenStack-Bekenntnis wäre nach dem OpenStack-Beitritt von IBM und Red Hat im April eine wichtige Stütze der Open-Source-Cloud-Technologie, insbesondere da der Cloud-Anbieter Citrix Anfang April 2012 mit dem Schritt Furore machte, mit der eigenen Lösung CloudStack eine Open-Source-Konkurrenz ins Rennen zu schicken.

OpenStack Gold-Mitglieder sind verpflichtet, 0.25 Prozent des Umsatzes an die OpenStack-Foundation abzutreten (bei einem Mindestbetrag von 50.000 und einem Höchstbetrag von 200.000 US-Dollar). Durch einen VMware-Beitritt würde der OpenStack Foundation laut Gigaom 66.666 US-Dollar in die Kassen fließen.

Gigaom sieht in der jüngsten VMware-Übernahme des OpenStack-Mitglieds Nicira und des Unternehmens DynamicOps einen Wendepunkt in der Unternehmensstrategie des Virtualisierungsspezialisten gekommen. VMware zeige sich willig, auch mit nicht VMware-basierten Infrastrukturen zu arbeiten.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.