April-Release von VS Code erschienen

Visual Studio Code 1.34 ist da: Remote Development als Preview-Feature

Maika Möbus

© shutterstock / MchlSkhrv

Visual Studio Code 1.34 ist erschienen und bringt Erweiterungen für Remote Development als Preview mit. Daneben sind neue Features für den Editor und das Debugging sowie eine neue Dokumentation mit an Bord.

Microsoft hat die neueste Version seines freien Quellcode-Editors Visual Studio Code veröffentlicht. Im April-Release VS Code 1.34 sind einige Neuerungen enthalten, darunter Preview-Funktionen für VS-Code-Insider, ein Python-Tutorial zur Nutzung mit Azure Functions und Neues für Vetur. Auch ein Meilenstein zum Debugging wird von Microsoft verkündet.

Remote Development für Insider

Im April hat Microsoft vor allem an neuen VS Code Extensions für Remote Development unter WSL, SSH-Servern und in Containern gearbeitet. Bereits Anfang dieses Monats – vor der Microsoft Build 2019 – wurde Remote Development für Visual Studio Code auf Twitter angekündigt und sorgte dort für viele Reaktionen:


Für die Remote-Development-Funktion stehen drei Preview-Extensions bereit:

Bisher laufen die neuen Extensions nur auf Insider-Builds von VS Code, die neben dem Stable Build betrieben werden können. Auf dem Visual-Studio-Blog gibt es alle weiteren Informationen zu Remote Development.

Features in Visual Studio Code 1.34

Als Meilenstein bezeichnet Microsoft die Möglichkeit, in VS Code 1.34 gleichzeitig mehrere Extensions zu debuggen. Vor allem beim Entwickeln eng gekoppelter oder interdependenter Erweiterungen soll das nützlich sein.

Die Erweiterung Vetur für das Vue-Tooling bietet in VS Code 1.34 einige neue Funktionen an – semantische Diagnostik, Hover-Informationen, Jump-to-Definition und die Referenzsuche für den JavaScript-Ausdruck innerhalb der Vue Template Interpolation Region:

Vetur in Visual Studio Code 1.34; Quelle: Microsoft

Daneben soll das Feature CodeLens beim Wechseln zwischen Editoren stabiler geworden sein. Python erhält zudem eine neue Dokumentation für das Deployment zu Azure Functions, und es sind wieder einige Bugfixes enthalten.

Weitere Details zu allen Neuerungen in Visual Studio Code 1.34 bietet Microsoft.

Geschrieben von
Maika Möbus
Maika Möbus
Maika Möbus ist seit Januar 2019 Redakteurin bei Software & Support Media. Zuvor studierte sie Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt und an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: