Virtuelles Haustier TDGotchi ernährt sich von Test-driven Development

Judith Lungstraß

Das Tamagotchi-ähnliche virtuelle Haustier namens TDGotchi soll dabei helfen, Test-driven Development (TDD) unter Entwicklern zu fördern. Man füttert das Tierchen mit Tests und Refactorings – wird ein Test bestanden, ist es glücklich. Ein gleich zwei Mal fehlgeschlagener Test macht das TDGotchi nicht nur sehr traurig, sondern auch noch böse.

Das TDGotchi isst am liebsten Tests und Refactorings

Dazu kommt, dass für gute Aktionen Plus- und für schlechte Minuspunkte vergeben werden. Bei einer großen Anzahl an Punkten entwickelt sich das TDGotchi auf die nächste Stufe weiter. Aber Achtung: Bei zu vielen fehlgeschlagenen Tests, das heißt bei zu vielen Minuspunkten, mutiert das niedliche Haustier zu einem Zombie!

Das TDGotchi entwickelt sich weiter – im schlimmsten Falle auch zu einem Zombie

TDGotchi lässt sich in Eclipse integrieren, sofern man die Version Helios (3.6) oder höher installiert hat. Hier kann man es auch mit Hilfe des Fast View Mode immer im Blick behalten.

Das Projekt steht unter einer freien Lizenz – den gesamten Code sowie alle dazugehörigen Bilder gibt es auf GitHub.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.