VirtualBox 4.3 veröffentlicht

Selim Baykara

Die neueste Version 4.3 der Virtualisierungssoftware VirtualBox wurde veröffentlicht, wie Oracle in einer Pressemitteilung bekanntgibt. Zu den wichtigsten Neuerungen, die das Update einführt, zählen Multi-Touch-Support sowie erweiterte Netzwerkfähigkeiten.

VirtualBox 4.3 unterstützt dabei die neuesten, Touchscreen-basierten Betriebssysteme wie Windows 8.1 und Mac OS X 10.9, die authentisch in einer virtuellen Umgebung simuliert werden. Daneben bietet die neue Version zusätzliche Unterstützung für neue Eingabegeräte. Mit der hinzugekommenen virtuellen Webkamera ist es jetzt beispielsweise möglich, Anwendungen für Videokonferenzen wie Skype oder Google Hangouts in einer virtuellen Umgebung zu benutzen.

Die neuen Netzwerkfähigkeiten umfassen vor allem verbesserte Kommunikationsoptionen. Mit der neuen Option „Network Adress Translation“ können verschiedene virtuelle Umgebungen, die auf auf dem gleichen Gastrechner installiert sind, besser miteinander kommunizieren. Darüber hinaus unterstützt der eingebaute Remote Display Server jetzt auch RDP-Verbindungen in IPv4- und IPv6-Netzwerken. 

Eine Übersicht über die Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger finden Sie im Changelog. Heruntergeladen werden kann VirtualBox 4.3 von der Oracle-Seite.    

Geschrieben von
Selim Baykara
Selim Baykara
Selim Baykara studiert Anglistik, Amerikanistik und Soziologie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.