Googles Reaktion auf Oculus und HoloLens?

Virtual Reality: Plant Google eine VR-Version von Android?

Redaktion JAXenter
Android Virtual Reality

© shutterstock.com/Palto

Laut einem Bericht des Wall Street Journal arbeitet Google an einer Virtual-Reality-Version seines mobilen Betriebssystems Android. Angeblich ist bereits eine größere Gruppe von Ingenieuren an dem Projekt beteiligt, und Mountain View plant, das Betriebssystem kostenlos anzubieten. Holt Google damit zum VR-Gegenschlag gegen Facebook, Microsoft & Co. aus?

Etwa vor einem Jahr sorgte eine Ankündigung Facebooks für Furore in der Virtual-Reality-Szene: Mark Zuckerbergs Unternehmen kaufte den VR-Headset-Hersteller Oculus VR für zwei Milliarden US-Dollar.

Seither hat sich auf dem VR-Markt einiges bewegt – spätestens auf den großen Technologie-Events in diesem Jahr: Im Januar präsentierte Microsoft die Augmented-Reality-Brille HoloLens. Wie auf der diesjährigen Game Developers Conference in San Francisco bekanntgegeben, partnert Samsung mit Oculus, um sein Headset Gear VR zu entwickeln. Und auch Sony und HTC lassen sich mit ihren VR-Projekten Morpheus (bereits letztes Jahr angekündigt) bzw. Vive nicht lumpen.

Dagegen ist das Android-VR-Projekt bislang nur ein Gerücht: Offiziell hüllt sich Google noch in Schweigen. Sollte Mountain View mit diesem Projekt tatsächlich signalisieren wollen, dass es auf dem VR-Markt künftig mitmischen möchte, wird eine offizielle Vorstellung des geheimnisvollen Projekts allerdings nicht lange auf sich warten lassen. Fakt ist, dass Google im vergangenen Jahr 542 Millionen Dollar in das Augmented-Reality-Startup Magic Leap pumpte – als Hauptinvestor.

Aufmacherbild: Robot looks in binocular von shutterstock.com / Urheberrecht: Palto

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: