Vierter Meilenstein für Eclipse-Flash-IDE FDT

Hartmut Schlosser

Die Eclipse-basierte Flash-Entwicklungsumgebung FDT hat den vierten Meilenstein der Verion 4 erreicht. Zur Kompilierung nutzt FDT nun das Flex Compiler API, was die Compile-Geschwindigkeit drastisch erhöhen soll. Weitere Verbesserungen betreffen einen optimierten Speicherverbrauch, einen neuen Tab „Launcher Chain“ zur Verkettung von Launch-Konfigurationen und ANT-Targets sowie einen neuen AS3-Formatierer mit erweiterten Optionen.

Produkthersteller Powerflasher stellt eine 30 Tage gültige Trial-Version von FDT 4 M4 zur Verfügung. Inhaber einer Lizenz für FDT 4 können das Update kostenlos über das Eclipse-Menü beziehen. Auch wer FDT 3.5 nach dem 25. Januar 2010 erworben hat, kommt in den freien Genuss von FDT 4 M4. Kommerzielle Lizenzen werden ab 99 Euro vergeben.

Einen ausführlichen Bericht über FDT findet sich demnächst in Eclipse Magazin 6.10. Bis dahin gibt unten stehendes Video erste Einblicke in die Arbeit mit FDT.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.