Videos

Agile Methoden in klassischen Unternehmensorganisationen – mit der richtigen Auswahl zum Erfolg

Jeder Jeck ist anders, jedes Unternehmen auch. Je nach Branche, Unternehmenskultur oder -größe haben Organisationen ihre ganz eigenen spezifischen Strukturen, Herangehensweisen und Prozesse. In seinem Vortrag von der JAX 2018 erklärt Volker Schmidt, Agile Coach bei Cegeka Deutschland, warum das Gelingen einer agilen Transformation bereits mit der Auswahl der passenden agilen Methoden anfängt.

Microservices-Architekturen ohne Kubernetes, Docker und Co.? Klar geht das!

Tools wie Docker, Kubernetes, Rancher, Nomad und Rocket sind in aller Munde – und das zu Recht. Aber lohnt sich deren Einsatz wirklich für jedes Projekt? Michael Bruns, Softwareentwickler und -architekt bei inovex, sagt „nein“. In seiner Session von der DevOpsCon 2017 in München stellt er leichtgewichtere Ansätze vor, die auch in Zukunft noch ihre Daseinsberechtigung haben.

„Die Containerisierung wird zu einer Art Commodity“

Beim Weg der „klassischen“ Entwicklung in die Cloud schleppt man oft etliche Altlasten mit sich. Wie eine Containerisierung der Anwendung mit dem schweren Gepäck helfen kann, erklärt Dr. Roland Huß, Software Engineer bei Red Hat, im Interview. Dabei umreißt er auch, welche Schritte dieser Containerisierungsprozess umfasst und warum sich für die Orchestrierung von Containern Docker Swarm nie gegen Kubernetes durchsetzen konnte.

Viele Microservices ohne einheitliche Semantik? Ein verbindendes Datenaustauschmodell hilft!

Je mehr Microservices in einer IT-Landschaft zusammenkommen, desto dringlicher wird das Problem, eine einheitliche übergreifende Semantik von den systemischen Schnittstellen bis auf Code-Ebene zu bewahren. Ein verbindendes Datenaustauschmodell bietet dazu die Möglichkeit. In seiner Session von der DevOpsCon 2017 in München stellt Dr. Florian Marquardt, Entwicklungsleiter bei der regiocom GmbH, das Konzept eines solchen Modells vor.

Microservices und darüber hinaus – Ein Blick hinter den Hype

Im Moment sind Microservices der Architekturhype, aber auch Microservices sind nicht die Lösung aller Probleme, weiß Eberhard Wolff, Fellow bei innoQ. In seiner Session von der W-JAX 2017 schaut er hinter den Hype, analysiert die Vor- und Nachteile von Microservices und zeigt alternative Ansätze, die viele Nachteile vermeiden und immer noch die wichtigsten Vorteile bieten.

Project Jigsaw in der Praxis: Das Modulsystem für die Java-Plattform

Das Oracle JDK 9 enthielt mehr als neunzig technische Merkmale, der Schwerpunkt lag allerdings bei der Plattformmodularisierung von Java (Projekt Jigsaw). Obwohl mittlerweile Java 10 erschienen ist, wird die Modularisierung in Java Entwickler auch in Zukunft beschäftigen. In seiner Session von der W-JAX 2017 zeigt Wolfgang Weigend, Sen. Leitender Systemberater bei Oracle, anhand von Demobeispielen die Erstellung einer individuellen Java Runtime mit Anwendung unter Nutzung der JDK-9-Werkzeuge (inbesondere mit jlink).

Datenzentrisch vs. domänenzentrisch: SQL, JPA, Hibernate, jOOQ im Vergleich

Im Jahr 2018 wird die Sprache SQL ihren 32sten Geburtstag feiern, Hibernate wird 17 Jahre alt, JPA erreicht das 12te Lebensjahr und bei jOOQ steht das 10-jährige Jubiläum an. All diese Technologien haben sich über die Jahre bzw. Jahrzehnte etabliert, sind reif und jeder weiß, wie sie funktionieren. Oder? Lukas Eder und Vlad Mihalcea besprechen in ihrer Session von der JAX 2018, die Vor- und Nachteile der jeweiligen Technologien und ihrer Paradigmen.

15 Jahre Spring Framework – Ein Blick zurück und in die Zukunft

Fünfzehn Jahre sind eine lange Zeit, besonders in der schnelllebigen Welt der IT. In seiner Keynote mit dem Titel „Fifteen Years of Spring: Evolving a Java Application Framework“ erzählt Jürgen Höller, Mitbegründer des Spring Frameworks, wie sich Spring über diesen langen Zeitraum entwickelt hat. Zudem gibt er einen Ausblick darauf, wie man bei Pivotal auf die sich ewig verändernden Ansprüche, die moderne Enterprise-Architekturen mit sich bringen, reagiert.

Der Hype um Serverless: Worum es dabei geht und wie es die Welt der IT verändert

Die Welt in der wir leben, ist voller Wettbewerb. Dieser Wettbewerb fordert einen steten Wandel, das war schon immer so und ist normal. Die Frage ist also nicht, ob Organisationen und Unternehmen sich verändern, sondern nur, ob wir diesen Wandel sehen können. In seiner Keynote „Why the Fuss about Serverless?!“ spricht Simon Wardley, Wissenschaftler des Leading Edge Forums, über den Wandel hin zu Serverless und worum es dabei eigentlich geht. Wir übertragen die Keynote live von der JAX 2018 in Mainz.

Die Wolfram Development Platform: Cloud Computing mal anders

Alle großen Player im Java-Enterprise-Umfeld und darüber hinaus bieten inzwischen Cloud-Angebote. Am bekanntesten ist hier sicherlich das Angebot von Amazon AWS. Weitaus weniger bekannt ist das relativ neue Cloud-Angebot der Wolfram Development Platform. In seiner Session von der W-JAX 2017 stellt Matthias Merdes, Lead Developer Architecture & Services bei Heidelberg Mobil, die Plattform vor und wirft einen Blick durch die Java-Enterprise-Brille darauf.

Auf zum Mond! Agilität und DevOps vor fünfzig Jahren – und heute?!

Unvollständige Anforderungen, zahlreiche technische Probleme, ein unrealistischer Zeitplan – wer kennt das nicht? In seiner Session auf der W-JAX 2017 in München analysiert Thomas Much, Agile Developer Coach und Softwareentwickler, das Apollo-Programm der Nasa mit aktuellen Themen wie DevOps und Agilität. Dieser Blick über den Tellerrand zeigt, wo man bei erwähnten Themen auf dem richtigen Weg ist, warum manches auch mit einem agilen Vorgehen schwierig ist und wo man noch ein paar gute Ideen für agile Teams, Leadership und Zusammenarbeit übernehmen könnte.

JSON API: Eine Spezifikation für das Erstellen von APIs in JSON

Viele Projekte stellen heutzutage JSON-basierte APIs zur Verfügung oder nutzen diese, für gewöhnlich nach dem RESTful-Prinzip. Die Kombination aus JSON und REST ist ziemlich weit verbreitet, allerdings unterscheiden sich all die APIs ein wenig von einander. Abhilfe könnte da das JSON-API-Spezifikation schaffen, die Marco Otte-Witte in seineer Session von der API Conference 2017 in Berlin vorstellt.

Weniger Alpträume bei der Container-Orchestrierung: Apache Mesos & DC/OS richtig aufsetzen

Viele Entwickler beschäftigen sich mit der Frage, wie man ein Container-System richtig aufsetzen kann. Was viele nicht auf dem Schirm haben sind Dinge, die man dabei auf keinen Fall tun sollte. In seiner Session von der DevOpsCon 2017 in München zeigt Jörg Schad, Distributed Systems Engineer bei Mesosphere, was man beim Aufsetzen eines Clusters mit Apache Mesos und DC/OS tunlichst vermeiden sollte.

AWS Lambda und Go – ein perfektes Team

Viele der angesagtesten Tools im DevOps-Universum sind in Go geschrieben, darunter solche für die Service-Discovery und Orchestrierung von Containern, die Automatisierung von Infrastrukturen und das Monitoring und viele weitere. AWS Lambda unterstützt die Sprache aktuell trotzdem noch nicht offiziell, es gibt allerdings Workarounds. Wie man Go innerhalb von Lambda-Funktionen nutzen kann, erklärt Andreas Mohrhard, Softwareentwickler bei cosee, in seiner Session von der DevOpsCon 2017 in München.

Do it yourself: Wie Entwickler erfolgreich Production Deployments übernehmen können

Die DevOps-Kultur in Cloud-basierten Unternehmen bringt die Notwendigkeit mit sich, die Anzahl an Entwicklern oder Teammitgliedern zu erhöhen, die in der Lage sind Deployments auf die Produktionsdatenzentren anzustoßen. In seiner Session von der DevOpsCon 2017 in München stellte Nir Koren, CI DevOps Engineer bei LivePerson, eine Fallstudie zu einer End-to-End-Lösung vor, die sowohl einen einfachen und sicheren Weg für das tägliche Durchführen multipler und sofortiger Production Deployments durch die Entwickler und Qualitätsprüfer im Team abbildet.