Verwandelt Google Motorola Mobility in Motorola Mobile?

Marja-Liisa Jöckel

Im Februar wurde die Motorola-Mobility-Übernahme durch Google seitens der EU-Kommission und des US-Justizministeriums bewilligt. Seitdem gab es im Rahmen der Umstrukturierung einige Stellenstreichungen. Nicht nur Top-Manager sondern mittlerweile auch rund 30 Prozent der Belegschaft außerhalb der USA müssen gehen. Ein Drittel der Produktionsstätten sollen geschlossen werden. Um Motorola Mobility wieder rentabel zu gestalten und seine Führungsposition im Markt wieder herzustellen, waren immense Einschneidungen vorprogrammiert.

Seit Anfang August scheint es allerdings bestätigt, das die Home Business Unit von Motorola abgestoßen werden soll. Wie Light Reading Cable berichtete, plant Google den Verkauf der Home-Sparte bis Ende Oktober. Barclays soll damit beauftragt worden sein. Auf Nachfragen von Bloomberg reagierten Goolge und Barclays nicht. Eine anonyme Quelle bestätigt aber, dass sich der Verkauf in einem sehr frühen Stadium befinde und eine Verkaufssumme von 2 Milliarden Dollar angestrebt wird. Man darf gespannt sein, wer sich für die angeschlagene Home-Sparte interessiert und ob der Deal tatsächlich zustandekommt.

Geschrieben von
Marja-Liisa Jöckel
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.