Framework

Vert.x 3.3.0 verbessert die Kommunikation und das Handling von Microservices

Melanie Feldmann

© Shuttertsock / sarra22

Vert.x 3.3.0 bringt vor allem Verbesserungen in der Kommunikation. Die Interaktion mit Altsystemen und über Middleware stand dabei im Fokus. Den Umgang mit Microservices erleichtern integrierte Service Discovery, Circuit Breaker und ein verbessertes Monitoring.

Vert.x 3.3.0 unterstützt als erste Version des Frameworks HTTP2  sowohl für Clients als auch  Server. Auch der Proxy Support für TCP und HTTP Clients ist neu hinzugekommen. Und um Vert.x-Anwendungen mit Altsystemen (über EIP) zu verbinden gibt es jetzt eine Bridge mit Apache Camel. Das Framework unterstützt jetzt auch AMQP 1.0. Eine Bridge ermöglicht es, Nachrichten von AMQP zu senden und zu empfangen. Ein integrierter Client kann so direkt mit einem AMQP Broker oder Router interagieren. Mit Vert.x 3.3.0 lassen sich auch die TCP-Aspekte de Event Bus konfigurieren, um beispielsweise SSL zu nutzen.

Sehen Sie im JAX TV: W-JAX-Session mit Jochen Mader: „Vert.x for World Domination“

Um den Aufbau von Mircoservice-Anwendungen zu verbessern wurde einige neue Komponenten in die Version 3.3.0 integriert. Eine Service Discovery steht jetzt zur Verfügung und eine Implementierung für ein Circuit Breaker Pattern. Auch das Monitoring wird einfacher. Es ist zum Beispiel möglich die Thread-Nutzung im Worker Pool Thread und im JDBC Connection Pool zu überwachen. Die meisten Komponenten lassen sich in einer OSGi-Umgebung deployen. So lässt sich Vert.x einfach in Apache Karaf, Service Mix oder Apache Sling integrieren.

Die kompletten Release Notes enthalten alle Bug Fixes und Verbesserungen. Vor der Migration empfehlen die Entwickler einen Blick auf die Breaking Changes. In den kommenden Wochen werden die Entwickler auch wieder eine Umfrage starten, um die Community nach den Wünschen für Version 3.4 zu fragen.

Aufmacherbild: Texture of the water tight fishnet von Shutterstock / Urheberrecht: sarra22

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: