Importe beschleunigen und das Experimentieren vereinfachen

Vagrant 1.8 bringt Linked Clones und Snapshots

Melanie Feldmann

© Shutterstock/LackyVis

Mit Vagrant können Entwickler einfacher Entwicklungsumgebungen bauen und managen. Kurz vor Weihnachten liegt mit der Version 1.8 ein neues Release unterm Weihnachtsbaum. Es bringt natürlich neben einigen Bugfixes auch neue Funktionen mit sich: Linked Clones und Snapshots.

Linked Cloning verkürzt den Import

Eines der wichtigsten neuen Features von Vagrant 1.8 sind Linked Clones. Das Feature beschleunigt Importe, indem es eine Differential Disk erstellt anstatt das komplette Festplatten-Image der Virtuellen Maschine zu kopieren. Linked Cloning passiert automatisch, wenn das System es unterstützt – momentan können das VirtualBox und VMware. Das Ergebnis soll eine um einiges kürzere vagrant up-Zeit sein. Und auch der genutzte Festplattenplatz soll rapide sinken. Der Vagrant-Entwickler Mitchell Hashimoto berichtet, dass eine kleinere Linux Box bei ihm anstatt zehn Sekunden zum Import nur noch unter einer Sekunde benötigt. Einen kleinen Haken hat der Geschwindigkeitsgewinn. Die Original-Box lässt sich erst entfernen, wenn keine Umgebung es mehr nutzt. Wenn man versucht mit vagrant box remove die Box zu entfernen, gibt Vagrant eine Warnung aus. Entwickler können das Entfernen zwar erzwingen, das beschädigt jedoch alle Umgebungen, die die Box nutzen.

Einfache Rollbacks

Eine weitere Neuerung ist das Kommando vagrant snapshot. Es erstellt Momentaufnahmen der Entwicklungsumgebung und stellt diese, wenn gewollt, auch wieder her.  Das ist besonders nützlich, wenn Entwickler mit der Virtuellen Maschine experimentieren möchten. Ein Snapshot vor dem Experiment ist schnell gemacht und ein Rollback zu jedem Zeitpunkt möglich. VirtualBox und VMware unterstützen beide den neuen Befehl. Andere Provider können folgen.

Die kompletten Änderungen finden sich im Changelog. Zum Download steht das neue Release hier bereit. 1.8 ist komplett abwärtskompatibel. Laut den Vagrant-Entwicklern sollten bei einer Aktualisierung keine Probleme auftreten.

Und was ist mit Otto?

Vagrant 1.8 ist das erste große Vagrant-Release seit dem Release von Otto. Immerhin soll Otto Vagrant ablösen. Vagrant-Entwickler Hashimoto kommentiert das auf dem Vagrant-Blog:

There was a lot of concern around the future of Vagrant since announcing Otto as the „successor to Vagrant“. Many of the features of Vagrant 1.8 are the result of Otto needing them to reach that goal.

Vagrant soll an der Seite von Otto weiter wachsen. Nach einigen Feinarbeiten ist es geplant Vagrant 1.9 zu veröffentlichen; und eine 2.0-Version in 2016 mit laut Hashimoto dramatischen neuen Features.

Aufmacherbild: Abstract Floating Cubes von Shutterstock / Urheberrecht: LackyVis

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: