Vaadin wird Teil der Portlet-Expertengruppe im JCP

Claudia Fröhling

Vaadin, das finnische Unternehmen hinter dem gleichnamigen Web-Framework, ist der JCP-Expertengruppe für die Portlet-3.0-Spezifikation beigetreten. Der JSR-362 wurde letztes Jahr gestartet, um wichtige Updates in Sachen Java EE, Client-side Web und Mobile in die Portlet-Spezifikation einfließen zu lassen. Weitere Ziele sind WebSocket- und WSRP-Support. Vaadin will nun bei der Umsetzung dieser Ziele unterstützen.

Vaadin in Portlet-Anwendungen

Viele Portlet-Anwendungen nutzen die Vaadin-Technologie, heißt es in der Bekanntmachung, daher ist es für das Unternehmen ein natürlicher Schritt, an der Spezifikation mitzuarbeiten. Als Vertreter des Bereichs Rich Web Applications will Vaadin einen Ausgleich zum sonst recht JSF-orientierten Ökosystem schaffen, heißt es weiter. Artur Signell, VP des R&D-Teams, erklärt:

„It is important that portals can provide as easy a way of developing rich web applications as application servers do today. We believe that having developed and maintained our own web Ajax framework for over 13 years, we have knowledge on the pitfalls in client-server communication.“

Die Expertengruppe der Portlet-3.0-Spezifikation wird von Martin Scott Nicklous (IBM) geleitet. Zu den Mitgliedern gehören neben Vaadin auch Oracle, Red Hat, die Apache Software Foundation und Liferay. Andy Bosch, Werner Keil, Kito D. Mann und Julien Viet haben ebenfalls Sitze in der Expertengruppe.

Welches Web-Framework passt zu mir?

Erst kürzlich hatte das Team auf der JAX in Mainz Vaadin 7.2 veröffentlicht. Im Mittelpunkt des Release stehen responive Layouts für Komponenten und nativer Support für IE 11 und Windows Phone 8.1. Wir sprachen mit Ville Ingman von Vaadin über das neue Release und die Wahl des passenden Web-Frameworks:

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: