Grid bewältigt Probleme, die die bisherige Schlüsselkomponente Table nicht lösen konnte

Vaadin 7.4 mit neuer Grid-Komponente

Michael Thomas

Vaadin Logo (Quelle: vaadin.com)

Vor nunmher fast zwei Jahren ist das Web-Framework Vaadin in der siebten Version erschienen. Nachdem sich die bisher erschienenen Nebenversionen auf responsive Layouts, den nativen Support für Internet Explorer 11 und Windows Phone 8.1 sowie die auf der CSS3-Erweiterung basierende Theme Engine „Valo“ (finnisch für „Licht“) konzentrierten, führt Version 7.4 die neue Komponente Grid ein.

Grid

Praktisch keine Business-Anwendungen kommt ohne die Präsentation tabellarischer Daten aus. Bislang kam bei Vaadin in diesem Zusammehang die Schlüsselkomponent Table zum Einsatz. Grid stellt die nächste Generation der Table-Komponente dar und soll Probleme lösen, die von dieser bislang nicht bewältigt werden konnten. So bietet Vaadin Grid u.a. ein schnelleres, Hardwareoptimiertes Scrolling, um mehr Daten im Rasterformat anzeigen zu können und erlaubt zudem eine Kombination mit Inline-Editing, verschiedenen Filtern und einer benutzerdefinierten Zellenwiedergabe. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Table kann Grid auch ausschließlich Clienseitig verwendet werden – beispielsweise in reinen GTW-Anwendungen.

Alle weiteren Änderungen und Bugfixes können in den offiziellen Release Notes nachgelesen werden.

Roadmap

Vaadin 7.5 wird voraussichtlich auf eine weitere Verbesserung der neuen Grid-Komponente abzielen. Das nächste Major Release des Web-Frameworks wird derweil völlig anders ausfallen: So soll Vaadin 8 der Zukunft des Webs Rechnung tragen und alte Browserversionen ignorieren. „Damit wollen wir auch synchron zum Google Web Toolkit 3 sein,“ erklärte Vaadin-CEO Joonas Lehtinen Ende letzten Jahres im Gespräch mit Jaxenter. „Vaadin 7 wird bis 2018 unterstützt, daher ist es kein Problem, das auf der einen Seite zu haben und auf der anderen Seite etwas Neues zu bauen, das den ganzen bleeding edge-Schnickschnack enthält.“

Wer noch mehr über Vaadin erfahren möchte, dem seien die Jaxenter-Artikel „GXT oder Vaadin? Zwei Web-Frameworks im Vergleich“ sowie „Mobile Apps mit Vaadin TouchKit“ empfohlen.

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: