Vaadin 7.3 mit neuer Valo Theme Engine

Claudia Fröhling
Vaadin 7.3 Valo Theme Engine

Screen Size matters! Bei Vaadin ist man überzeugt, dass heutzutage nicht mehr die unterschiedlichen Browser, sondern die unterschiedlichen Screen-Größen die Herausforderung für Entwickler darstellen. Daher soll das neue Vaadin 7.3 genau dort ansetzen.

Valo

Im Mittelpunkt der neuen Version des UI-Frameworks steht daher Valo, eine in Vaadin eingebaute Theme Engine, mit der sich responsive Anwendungen leichter bauen lassen sollen. Valo basiert auf der CSS3-Erweiterung Sass und bringt responsive Layouts, Vektor-Icons und ein Parameter-getriebenes Look&Feel mit. Ziel ist es, die Produktivität der Entwickler zu erhöhen.

Sass

Sass steht übrigens für „syntactically awesome stylesheets“, es handelt sich um einen Precompiler für CSS3, der von Browsern nativ unterstützt wird. Sass wird als CSS3-Erweiterung bezeichnet, da es Extras wie Mixins, Variablen oder Funktionen bietet. Für Java-Entwickler bringt es den Vorteil, visuelle Aspekte in SCSS-Dateien auszulagern und sich beim Java-Part auf die Anwendungslogik zu konzentrieren.

vaadin 7.3 valo theme engine beispiel 1

Beispiel für das Valo Vaadin Theme (Quelle: Vaadin)

Into the Light

Für treue Beobachter der Vaadin-Roadmap kommen dieses Release und das Valo-Feature nicht überraschend. Das finnische Team hält sich genau an seine Anfang des Jahres besprochene Roadmap. Im April schon hatte uns Vaadin CEO Joonas Lehtinen bereits ein paar Hintergründe zu Valo (finnisch für „Licht“) erklärt:

All the theming have been kind of a hassle in the past. So we thought about ways for the theming of a component framework like Vaadin. Instead of theming on the lowest possible level, we could actually find a set of high level parameters that can define the characteristics of the theme. Flatness, gradients, roundness, primary colors etc. […] It’s working pretty well now.“

Per Default ist übrigens immer noch das „Reindeer“-Theme in Vaadin ausgewählt. Valo lässt sich bei Bedarf aber schnell einstellen. Neu in Vaadin 7.3 ist außerdem, dass Themes jetzt ohne Page Reload geändert werden können. Zu diesem Zweck wurde auch das Eclipse-Plug-in aktualisiert.

Aim high: Vaadin 8

Das nächste Major Release des Web-Frameworks soll derweil ganz anders werden: Vaadin 8 soll der Zukunft des Webs Rechnung tragen und alte Browserversionen ignorieren. „Damit wollen wir auch synchron zum Google Web Toolkit 3 sein,“ erklärt Joonas im Gespräch. Da Vaadin 7 derzeit noch den Internet Explorer 8 unterstützt, passt das Framework in dieser Version nicht zu den zukunftsweisenden neuen Features von GWT 3. Joonas sieht darin aber eine Chance: Während Vaadin 7 die Anforderungen der Gegenwart bedient, kann das Team sich mit Vaadin 8 auf die aufregenden Möglichkeiten der Zukunft konzentrieren. „Vaadin 7 wird bis 2018 unterstützt, daher ist es kein Problem, das auf der einen Seite zu haben und auf der anderen Seite etwas Neues zu bauen, das den ganzen bleeding edge Schnickschnack enthält.“

Auf der JAX 2014 im Mai veröffentlichte das Vaadin-Team die letzte Version ihres UI-Frameworks. Wir sprachen dazu mit Ville Ingman über das Release:

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: