Twitter Data Grants akzeptiert Proposals bis 15. März

Claudia Fröhling

Wenn es um Big Data und Skalierung geht, ist Twitter sicherlich ein Paradebeispiel der heutigen Zeit. Nicht zuletzt der Rekord-Tweet von Ellen DeGeneres auf der Oscar-Verleihung mit knapp 1,5 Millionen Retweets in der ersten Stunde nach dem Tweet zeigen das Ausmaß der Datenmengen, mit denen Twitter jeden Tag arbeitet.

Aber auch die Auswertung der Daten ist interessant und wichtig – ja, sie kann eventuell sogar Leben retten, wenn man beispielweise an die Analyse zur Verbreitung der Grippe denkt. Um das Potenzial von täglich 500 Millionen Tweets weltweit besser auszuschöpfen, hat Twitter Anfang Februar ein neues Programm ins Leben gerufen: Twitter Data Grants soll es externen Analysten ermöglichen, die Daten auszuwerten. Die Deadline für entsprechende Proposals endet kommenden Samstag, den 15. März.

Wer angenommen wird, erhält von Twitter und dessen Data-Reseller-Partner Gnip ein freies Datenset sowie die Chance, mit Twitter-Entwicklern und –Analysten zusammenzuarbeiten.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: