Praktische Anwendungen für interaktive Flächen bauen

TUIOFX: Ein JavaFX Toolkit für interaktive Tische

Melanie Feldmann

© Shutterstock / Peshkova

Interaktive Tische sind mehr als eine schöne Messespielerei. In Unternehmen können sie Teams bei der Kommunikation unterstützen. Wäre da nicht das Problem, dass es kaum vernünftige Software für den Produktiveinsatz gibt. Das Toolkit TUIOFX soll das ändern: mit einem plattformunabhängigen Ansatz basierend auf JavaFX.

Für interaktive Tische gibt es kaum ausgereifte Toolkits für die breite Palette an Hardware der verschiedenen Hersteller. Viele bereits bestehende Toolkits haben außerdem das Manko, dass sie entweder nicht ausgreift oder nicht gut genug gepflegt sind, um wirklich hilfreich zu sein. Oder sie funktionieren eben nur mit einer einzigen Hardwareplattform.

TUIOFX vereinfacht die Entwicklung von Cross-Plattform-Anwendungen für interaktive Tische mit Mutli-Touch- und Multi-User-Funktionen. Es basiert auf JavaFX und dem TUIO-Protokoll. Das TUIO-Protokoll ist ein plattformunabhängiges Protokoll, das die meisten interaktiven Tische unterstützen – zum Beispiel von PQ Labs, Ideum oder MultiTaction. Durch die beiden plattformunabhängigen Technologien können Anwender die Plattform nutzen, die sie bevorzugen, und nicht die, die sie nutzen müssen.

JavaFX mit Multi Touch für mehrere Nutzer anreichern

JavaFX unterstützt von Haus aus Multi-User-Interaktionen nur bedingt, da es für Handhelds und einzelne Nutzer designt wurde. TUIOFX ermöglicht es, dass mehrere User eine Anwendung gleichzeitig auf einem großen Display nutzen. Das Toolkit erweitert dazu das Aussehen und Verhalten von JavaFX-Komponenten, ändert aber nichts an deren API. Mit TUIOFX ist es außerdem möglich, Desktop Widgets, die in JavaFX geschrieben sind, so zu optimieren, dass diese mehrere Nutzer und Touch auf großen Displays unterstützen. Damit greifen die TUIOFX-Entwickler auf den großen Umfang von grafischen Standard-Bedienelementen wie Charts oder Tabellen zu. Die Dokumentation selbst liegt hauptsächlich auf der Seite von JavaFX und die große JavaFX-Gemeinde kann bei Fragen und Problemen helfen.

TUIOFX arbeitet mit JavaFX Scene Builder. Entwickler können so das komplette Layout ihrer Anwendung ändern, oder auch nur kleinere Teile davon. Das Toolkit lässt sich außerdem auch in Third Party Tools integrieren: zum Beispiel in JFXtras oder ControlsFX. Eine detailiertere Erläuterung, wie das Toolkit funktioniert, findet sich in diesem Paper. Zurzeit befindet sich das Toolkit in einer geschlossenen Beta. Wer trotzdem schon damit herumprobieren möchte, kann sich bei den Entwicklern per Mail melden.

Aufmacherbild: businessman presses interface von Shutterstock / Urheberrecht: Peshkova

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: