Suche

Top Ten der Programmiersprachen 2012

Hartmut Schlosser

Die Macher des Tiobe-Index sehen Objective-C auf dem besten Weg, die „Sprache des Jahres 2012“ zu werden. Das ganze Jahr über konnte die i-Sprache Boden gut machen und hat bereits den dritten Platz der Rangliste erreicht – hinter Java und C.

Zur Erinnerung: Es ist ratsam, den Index nicht allzu ernst zu nehmen. Er gibt Programmiersprachen den Vorzug, die besonders häufig in Suchmaschinen und anderen Ressourcen wie Wikipedia gesucht werden. Es handelt sich also bestenfalls um einen Popularitäts-, nicht um einen Qualitäts-Index. Dennoch, so sagt die „Coding Standards Company„, soll der Index Hinweise darauf geben, was Software-Strategen in ihren künftigen Entscheidungen beachten sollten.

Und in diesem Kontext ist eine Beobachtung doch interessant: Auch andere Sprachen für mobile Plattformen liegen im Aufwärtstrend – und damit ist C, C++ und Java gemeint. Tiobe stellt so die Hypothese auf, dass Technologien, die nicht den boomenden Mobile-Markt bedienen, an Bedeutung verlieren.

Im Dezember listet der Tiobe-Index die folgende Top 10 der populärsten Programmiersprachen:

  1. C
  2. Java
  3. Objective-C
  4. C++
  5. C#
  6. PHP
  7. (Visual) Basic
  8. Python
  9. Perl
  10. Ruby

JavaScript liegt auf Platz 11, VisualBasic (.NET) auf Platz 15, Scala auf 34.

Die „Programmiersprache des Jahres“ wird übrigens bereits seit 2003 von den Tiobe-Machern gekürt. Schon im letzten Jahr hatte hier Objective-C das Rennen gemacht. Die Hall of Fame sieht bisher folgendermaßen aus:

  • 2011 – Objective-C
  • 2010 – Python
  • 2009 – Go
  • 2008 – C
  • 2007 – Python
  • 2006 – Ruby
  • 2005 – Java
  • 2004 – PHP
  • 2003 – C++

Man tut gut daran, die Tiobe-Zahlen mit anderen Rankings zu vergleichen, wie beispielsweise vor kurzem durch RedMonk geschehen. Der Analyst Stephen O´Grady hatte die Vorkommen von Programmiersprachen auf GitHub und StackOverflow herangezogen und dabei die folgende Top 20 erstellt:

  1. JavaScript
  2. Java
  3. PHP
  4. Python
  5. Ruby
  6. C#
  7. C++
  8. C
  9. Objective-C
  10. Shell
  11. Perl
  12. Scala
  13. Haskell
  14. ASP
  15. Assembly
  16. ActionScript
  17. R
  18. Visual Basic
  19. CoffeeScript
  20. Groovy

Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in beiden Rankings herauszulesen, überlassen wir unseren werten Lesern. Interessant ist die RedMonk-Beobachtung, dass Scala und Go sich deutlich verbessern konnten, sowie die Trendanalyse, dass sich die Sprachenlandschaft über die letzte Dekade hinweg immer weiter fragmentiert hat. Die RedMonk-These lautet:

Die Diversifizierung der Technologie-Bereiche, in denen Entwickler heute tätig werden können, führt auch zum Aufkommen einer Vielzahl spezialisierter Sprachen, die auf die jeweiligen Einsatzgebiete zugeschnitten sind. Für Entwickler würde das bedeuten, dass das Beherrschen eines breiten Sprachensets immer mehr zur Grundausstattung gehört.

Wie dem auch sei – zu beobachten ist aber auch, dass in nahezu allen Rankings die „Großen“ PHP, Java, C, C++, C# sich ziemlich stabil auf ihren Spitzenplätzen halten.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.