Top Ten der am besten zahlenden IT-Firmen

Hartmut Schlosser

Wieviel verdienen Sie eigentlich in Ihrem IT-Beruf? Zugegeben, die Frage ist ein wenig indiskret – wer verrät denn schon gerne, wieviel er für das Bisschen kriegt, was er täglich leistet (oder wie wenig für den Riesenhaufen Arbeit, den er bewältigen muss). 5000 IT-Beschäftigte haben es dennoch getan – allerdings anonym, beim Job- und Karriere-Portal Glassdoor.

Herausgekommen ist eine Art Lohnbarometer der am besten zahlenden IT-Unternehmen. Am großzügigsten zeigt sich Google mit einem Durchschnittsgehalt von stolzen 128,336 US-Dollar. Facebook liegt an zweiter Stelle, zahlt seinen Beschäftigten 123,626 US-Dollar Jahresgehalt. Danach folgen Apple mit 114,413 US-Dollar, eBay mit 108,809 US-Dollar und Zynga mit 105,568 US-Dollar.

Microsoft-Gehälter liegen bei durchschnittlichen 104,362 US-Dollar, Oracle zahlt 102,204 US-Dollar. Bei Yahoo! gibt’s 100,122 US-Dollar, bei HP 95,567 US-Dollar. IBM liegt mit 89,390 US-Dollar deutlich zurück.

Aus den mehr als 5000 Gehaltangaben hat Glassdoor das Durchschnittseinkommen von 92,648 US-Dollar ermittelt, was ein Anstieg von 2.5 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert darstellt.

Wie repräsentativ diese Daten allerdings sind, sei einmal dahingestellt. Zum einen basieren sie auf freiwilligen, anonymen Angaben von aktuell und ehemals Beschäftigten. Zum anderen beziehen sie sich vor allem auf den US-amerikanischen Raum und sind nur schwer auf hießige Verhältnisse übertragbar.

Auf Deutschland bezogen spricht StepStone von einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 101.949 Euro in der IT-Leitung, 59.632 Euro in der IT-Beratung und 49.243 Euro in der Software-Entwicklung. Datenbank-Administratoren erhalten durchschnittlich 51.106 Euro, System- und Netzwerkadministration 41.253 Euro.

Hoffen wir, dass Sie nicht gerade zu den Schlusslichtern gehören. Die rote Laterne trägt nämlich der Anwender-Support mit einem Jahresgehalt von 37.887 Euro.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.