Suche

Top 7 der Entwickler-Krankheiten – inklusive Gesundheitstipps für Ihr mentales Gleichgewicht

Hartmut Schlosser
©Shutterstock/Africa Studio

Wer kennt ihn nicht, den berühmtesten aller Entwickler-Witze:

  • Frau: „Geh in den Supermarkt und bring eine Flasche Milch mit – und wenn sie dort Eier haben, dann bring 6 mit.“
  • Entwickler kommt mit 6 Flaschen Milch und ohne Eier zurück.
  • Frau: „Warum hast du 6 Flaschen Milch gebracht?“
  • Entwickler: „Nun ja, wie du gesagt hast: Weil sie dort Eier hatten!“

Doch lustig ist der Witz nur deshalb, weil so viel Wahrheit in ihm steckt. Geben wir’s ruhig zu: Entwickler haben einen höchst speziellen Job, der oft nicht ohne Wirkung auf das mentale Gleichgewicht bleibt. Neueste medizinische Studien belegen, dass die Ticks, schlechten Angewohnheiten und neuralen Zwangshandlungen von Entwicklern verbreiteter sind, als gemeinhin angenommen. Wir haben für Sie die sieben Entwickler-Krankheiten mit der höchsten epidemischen Relevanz zusammengefasst:

Entwickler-Krankheit 1: Logische Megalie

Entwickler geben Maschinen logische Anweisungen und erwarten, dass diese widerspruchlos ausgeführt werden. 40% der Entwickler übertragen diese Berufskrankheit auf das reale Leben. Tipp: Besonders im Umgang mit dem Partner können hier Reibungspunkte entstehen.

Entwickler-Krankheit 2: Ironische Demenz

Andersherum erwarten Maschinen von Entwicklern klare Anweisungen ohne Zweideutigkeiten. 50% der Entwickler übertragen diese Berufskrankheit auf das reale Leben. Tipp: Normale Menschen kommunizieren voller Ironie, subtiler Andeutungen und Ambiguitäten. Machen Sie sich klar, dass ein „Das hast du aber toll hingekriegt!“ mitunter das Gegenteil bedeutet.

Entwickler-Krankheit 3: Parallele Schizophrenie

Entwickler sind trainiert, alles zu optimieren, zu automatisieren und zu parallelisieren. 60% der Entwickler übertragen diese Berufskrankheit auf das reale Leben. Tipp: Versuchen Sie nicht, gleichzeitig zu baden und sich zu fönen oder aus Effektivitätsgründen den Müll nur einmal die Woche rausbringen.

Entwickler-Krankheit 4: Zwanghafte Nullpunkt-Verschiebung

Arrays beginnen bei 0, nicht bei 1. Listen beginnen bei 0, nicht bei 1. Indices beginnen bei 0, nicht bei 1. Da liegt es nahe, dass auch das allgemeine Zählen bei Entwicklern bei 0 beginnt. 70% der Entwickler übertragen diese Berufskrankheit auf das reale Leben.  Tipp: Wenn Sie in der Bar 0 Bier bestellen, bekommen Sie höchstwahrscheinlich nichts zum Befeuchten der trockenen Kehle.

Entwickler-Krankheit 5: Shortcut-Metastase

Keyboard-Shortcuts sind im Entwickler-Alltag dermaßen häufig, dass sie ihnen in Fleisch und Blut übergehen. 80% der Entwickler übertragen diese Berufskrankheit auf das reale Leben. Tipp: Ein mentales Ctrl-Z funktioniert nicht, um eine geblitzte, überfahrene rote Ampel wieder rückgängig zu machen. 

Entwickler-Krankheit 6: Duale Potenzstörung

Entwickler sind es gewohnt, Zahlen in 2er Potenzen umzubrechen. 90% der Entwickler übertragen diese Berufskrankheit auf das reale Leben. Tipp: Als „runde“ Geburtstage werden im realen Leben üblicherweise die 10,20,30,40,50,60,70,80,90,100er gefeiert, nicht 2,4,8,16,32,64,128er….

Entwickler-Krankheit 7: Syntax-Infektion

Entwickler haben bis zu 12 Stunden täglich mit Syntax, Semantik und Programmiersprachen-Konventionen zu tun. 100% der Entwickler übertragen diese Berufskrankheit auf das reale Leben. Tipp: Denken Sie beim E-Mail-Schreiben daran, dass die Sätze üblicherweise NICHT mit einem Semikolon enden. Auch sollten sie im Schreiben und Sprechen auf verschachtelte Klammersätze verzichten.

Nun erschrecken Sie nicht, wenn Sie sich in einem oder mehreren dieser Krankheitsbilder wiederfinden. Die moderne Therapeutik arbeitet mit Hochdruck an Heilmitteln. Aber vielleicht haben Sie in Ihrem Selbsterhaltungstrieb ja bereits therapeutische Maßnahmen entwickelt, um den typischen Entwickler-Krankheiten entgegenzuwirken?    

Aufmacherbild: Veterinary surgeon is giving vaccine to puppy von Shutterstock / Urheberrecht: Africa Studio

 

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare
  1. Sebastian2017-09-22 13:47:42

    Oh, bei den 0 Bier wurde aber etwas missverstanden.

    Bei Mengen geben wir Entwickler schon die tatsächliche Menge an. 0 Bier ist kein Bier. 1 Bier ist genau 1.

    Lediglich wenn wir den Index gebrauchen, so nutzen wir ihn als "Abstand" oder "Distanz":

    "Kellner, an einem der 2 Bier fehlt ein Bierdeckel!"
    "An welchem?"
    "Am nullten."

    Was ja eigentlich auch richtig ist. Wenn ich beim Weitsprung nur in die Höhe springe, wird dies ja auch als 0 Meter gewertet, nicht als 1 Meter.

    Menge != Distanz :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.