Suche

Top-5 IT-Trends für´s neue Jahr

André Mengel

Zukunftsprognosen für das Jahr 2012 sprießen derzeit wie Pilze aus dem Boden. Das Stellenportal IT Job Board hat mehrere davon ausgewertet und nach gemeinsamen Nennern gesucht. Als Quellen wurden Bitkoms Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte und Frauen in der IT-Wirtschaft, Consol Softwares IT-Trends 2012, Gartners Top 10 Strategic Technologies for 2012 und Nucleus Researchs Nucleus Top Ten Predictions 2012 hinzugezogen. Werfen wir einen kurzen Blick auf die fünf Trends für 2012, die die Job Board´ler  ausgemacht haben wollen.

1. Schärferer Wettbewerb. Die Chancen für Frauen steigen

Laut BITKOM ist der Fachkräftebedarf in der ITK-Branche im Jahr 2011 stark gestiegen. Unternehmen wollen nun auf Frauenpower setzen und die Quote weiblicher Angestellter im Mittleren- und Top-Management bis 2020 um 68 Prozent erhöhen.

2. Gehälter für IT-Spezialisten sollen weiterhin überdurchschnittlich steigen

Während BITKOM im vergangenem Jahr bei anderen Fachkräften eine Lohnsteigerung von ca. 2,7 Prozent messen konnte, lag dieser bei IT-Spezialisten bei durchschnittlich 4,7 Prozent. Der Trend soll sich auch weiterhin fortsetzen.

3. Data-Management- und Analyse-Spezialisten gesucht

Ein immer größer werdender Schatz an Daten braucht für die Wartung Analysten und Data-Management-Profis. Dementsprechend wächst auch die Nachfrage.

4. HTML5 ist Trumpf

HTML5 soll im kommenden Jahr immer mehr an Bedeutung für Web-Applikationen gewinnen. Gleichzeitig werden Rich-Client-Plattformen wie Flex und Silverlight unbedeutender.

5. Mobile Apps

Gartner erwartet, dass mobile Anwendungen auch weiterhin eine große Rolle im Alltag spielen werden. Softwareentwickler werden sich dementsprechend auf die Entwicklung von Apps konzentrieren. Neue Desktopanwendungen werden sodann natürlich seltener.

Fazit

Die letzten beiden Punkte liegen auf der Hand. Dass HTML5 auf dem Vormarsch ist und auch an die immer beliebteren mobilen Apps anknüpft, sollte keine große Überraschung sein. Eine Erhöhung der Frauenquote in IT-Unternehmen, ist da schon ungewöhnlicher. Software-Riese Microsoft beschäftigt zum Beispiel weltweit über 90 000 Mitarbeiter. Der Frauenanteil des Konzerns liegt aber nur bei rund 24 Prozent. Ob die IT-Welt diesbezüglich einer Trendwende entgegensteuert, bleibt abzuwarten.

Punkt 3 adressiert den Bereich Big Data – tatsächlich fehlt in keiner Trend-Analyse der Hinweis auf Technologien wie Hadoop und Lucene, die die Verarbeitung großer Datenmengen erlauben. „Die Datenflut beherrschen“ hieß beispielsweise eine der Prognosen von Progress-Software.

Am meisten freut uns natürlich der Punkt 2: Mehr Geld in der Tasche kann schließlich jeder gebrauchen.

Ein sonst überall anzutreffender Prognose-Dauerbrenner ist in der vorliegenden Top-5-Liste allerdings nicht zu finden: Allenthalben werden sonst Cloud-Computing-Systeme auf das Zukunftspodest gehoben. Wie wolkig wird 2012 in Ihrem Unternehmen?

 

Geschrieben von
André Mengel
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.