Top 23: Linke versus konservative Programmiersprachen

Hartmut Schlosser

Die Welt der Software-Entwicklung in eine linke und eine konservative Hemisphäre einzuteilen, war ein Unterfangen von Blogger Steve Yegge, mit dem er seine manchmal konfliktgeladene Arbeitswelt besser verstehen möchte. Konservativ eingestellte Software-Entwickler seien Werten wie Sicherheit, Stabilität und Performanz eines Systems verpflichtet. Linke (bzw. englisch „liberal“) Software-Entwickler gehe es eher um eine schnelle Feature-Entwicklung und um die Flexibilität eines Systems.

Ergänzend zu Yegges Essay wurde nun eine Umfrage ins Leben gerufen, in der Programmiersprachen entlang der Achse „Links/Liberal – Konservativ“ angeordnet werden sollen. 18 Fragen nach persönlichen Einstellungen bzgl. Bugs, Typensicherheit, Datenmodellierung, etc. werden gestellt, um dann am Ende die präferierte Programmiersprache abzufragen.

Das bisherige Ergebnis zeigt die folgende Reihenfolge. Oben stehen die „linkesten“ Programmiersprachen, unten die „konservativsten“:

  1. Clojure
  2. Lisp
  3. Ruby
  4. Lua
  5. Smalltalk
  6. JavaScript
  7. Python
  8. Objective-C
  9. PHP
  10. Erlang
  11. Perl
  12. Scala
  13. Other
  14. r
  15. Java
  16. Haskell
  17. C++
  18. C
  19. Fortran
  20. Shell
  21. Ocaml
  22. VisualBasic
  23. Mathlab

Die Umfrage ist übrigens noch nicht zu Ende und könnte noch eine breitere Entwickler-Basis gebrauchen. Ob man sie allerdings als aussagekräftig oder eher als nette Spielerei bewertet, sei einmal dahingestellt.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.