Top 20 der JAXenter-Artikel 2013

Hartmut Schlosser

Welche Themen fanden Sie im zurückliegenden Jahr am spannendsten? Nun, auf JAXenter haben wir einmal die Zugriffe auf die Artikel des Jahres 2013 analysiert. Herausgekommen ist die folgende Liste der 20 Artikel, die Sie mit den meisten Besuchen bedacht haben.

20. Spring Boot

Das Spring-Framework ist angetreten, um die Entwicklung von Enterprise-Java-Anwendungen deutlich zu vereinfachen. Spring Boot ist eine neue Etappe auf diesem Weg – und integriert außerdem Groovy und eingebettete Server in dieses Angebot. So bleibt das Spring-Ökosystem auch in Zukunft interessant.

Artikel von Eberhard Wolff

19. Open Dolphin: Enterprise JavaFX

Wie soll man vorgehen, wenn man eine echte Enterprise-Applikation mit JavaFX bauen oder gar eine bestehende auf JavaFX migrieren möchte? Hier bietet Open Dolphin einen architektonischen Ansatz, der den Wechsel zwischen UI-Toolkits erleichtert und einen Investitionsschutz für die Fachlogik garantiert.

Artikel von Dierk König

18. Java 1 – Java 8: Von der Einfachheit zur Komplexität

Java EE 7, JavaFX, Java 8 – es ist wieder Bewegung in den Java-Zug gekommen. Und das ist erst einmal ein Grund zur Freude, auch für den W-JAX Speaker Bernd Müller, Professor für Softwaretechnik an der Hochschule Ostfalia und Mitglied der JPA 2.1 Expert Group. Im W-JAX-Interview schlägt Müller aber auch kritische Töne an, denn die neuen Lambda-Ausdrücke aus Java 8 bringen eine größere Komplexität mit sich, die erst einmal beherrscht werden will.

Interview mit Bernd Müller

17. Work smarter, not harder

Angesichts des rasant zunehmenden Umfangs von Informationen und Kommunikationsabläufen hat heute jeder Probleme, sein Arbeitspensum zu bewältigen. Die alte Redensart „Work smarter, not harder“ klingt mittlerweile fast schon ironisch, denn viele Mitarbeiter sind gezwungen, Überstunden zu machen, in ihrer Mittagspause und sogar an den Wochenenden zu arbeiten, nur um mithalten zu können. Ganz gleich, ob uns dies gefällt: Arbeiten ist zu einem Lifestyle geworden.

Artikel von Matt Hodges

16. Eclipse meets JavaFX

Es tut sich was in der Eclipse-UI-Welt: Dank der reichhaltigen Möglichkeiten von e(fx)clipse zieht JavaFX mit Pauken und Trompeten in die bisher klar von SWT dominierte Eclipse-Welt ein – und erobert dabei die Herzen der Entwickler im Sturm.

Artikel von von Marc Teufel

15. JUnitloop: Test-driven Development meets Instant Feedback

Michael C. Feathers prophezeit in seinem Buch „Working Effectively with Legacy Code“, dass es in nicht allzu ferner Zukunft eine IDE geben wird, die bei jedem Tastendruck nicht nur den Compiler startet, um Code statisch auf Korrektheit zu prüfen, sondern auch gleich alle relevanten Unit Tests ausführt und so prüft, ob der Code das erwartete Verhalten zeigt. Das Open-Source-Plug-in JUnitLoop ist angetreten, diese Vision in Eclipse zur Realität werden zu lassen.

Artikel von Mirko Seifert, Christian Wende und Jendrik Johannes

14. Weniger Code, mehr Spaß

Die Kombination von Querydsl und Spring Data ist derzeit konkurrenzlos. Kein anderes Framework schafft es, die Menge an Boilerplate-Code so konsequent zu reduzieren und dabei ein so elegantes API bereitzustellen.

Artikel von Jochen Mader

13. Schmerzfreies JavaScript für Java-Entwickler

JavaScript wird von Java-Entwicklern oft etwas belächelt, gilt die Sprache doch vielen als inkonsistent und längst nicht so sicher wie Java. Oliver Zeigermann räumt im JAX Countdown auf mit diesen Vorurteilen und gibt Tipps, wie man sich JavaScript möglichst unvoreingenommen annähern sollte.

Interview mit Oliver Zeigermann

12. Mixins mit Java-Bordmitteln

Unter Mixins versteht man in der objektorientierten Programmierung eine definierte Menge an Funktionalität, die man einer Klasse hinzufügen kann. Ein wesentlicher Aspekt ist, dass man sich damit bei der Entwicklung mehr auf die Eigenschaften eines bestimmten Verhaltens als auf Vererbungsstrukturen konzentriert.

Artikel von Jendrik Johannes und Michael Schnell

11. Swing, SWT oder JavaFX – Perspektiven der drei UI Toolkits für Java

Das Set der verfügbaren UI Toolkits für Java-Anwendungen hat mit JavaFX eine wertvolle Bereicherung erfahren. Dass JavaFX langfristig Swing ersetzen könnte, meinen viele. Doch wie sieht es mit dem Eclipse-Standard SWT aus? Laufen die Bestrebungen in der Eclipse-Community, JavaFX nahtlos in RCP-Anwendungen zu integrieren, auf eine weitere Wachablösung hinaus?

Interview mit Kai Tödter

10. SPDY = Http 2.0: Eigentlich schon Mainstream

Das Web basiert auf Http 1.1 – und damit auf einem Protokoll des letzten Jahrtausends. Höchste Zeit also, das 1999 eingeführte Http-1.1-Transportprotokoll einer Generalüberholung zu unterziehen, denn schließlich haben sich die zu bewegenden Datenmengen in den letzten 13 Jahren um ein Vielfaches vergrößert.

Interview mit Thomas Becker

9. „Modulare Anwendungen sind nur für größere Projekte gut – sonst lohnt sich der Mehraufwand nicht!“

In diesem Teil der Kolumne „Be pragmatic, not dogmatic!“ werde ich ein Dilemma besprechen, welches mir seit Jahren immer wieder begegnet: die Tatsache, dass Systemgrenzen nicht erkannt oder aber nicht eingehalten werden. Wer kennt das nicht: Man schaut sich eine Software an und stellt fest, dass man eigentlich drei unterschiedliche Systeme in einem vor sich hat…

Kolumne von Joachim Arrasz

8. Vaadin: Endlich 7

Nach über drei Jahren Wartezeit hat die finnische Firma Vaadin am 4. Februar die lang ersehnte neue Version 7 des gleichnamigen Open Source RIA Frameworks vorgestellt. Uns interessiert neben den vielen neuen Features und Umbauten speziell auch, ob in dem neuen Release konkret auf die Probleme der sehr populären Version 6 eingegangen wurde.

Artikel von Benjamin Schupp und Patrick Pfister

7. LEGO MINDSTORMS NXT

Immer mehr eingebettete Systeme können mit Java programmiert werden, unter anderem auch LEGO-MINDSTORMS-NXT-Roboter. Dieser Beitrag gibt eine technologische Einführung und beschreibt im Anschluss, wie man die Roboter mittels leJOS NXJ in der Sprache des Duke programmieren kann.

Artikel von Bernhard Löwenstein

6. JavaFX meets Eclipse: „Ungeahnte Dimensionen für heutige Entwickler“

JavaFX wird auch in der Eclipse Community immer beliebter. Tom Schindl, Gründer und Mitbesitzer von BestSolution.at, stellt mit dem Projekt e(fx)clipse das Tooling bereit, mit dem sich JavaFX-Programme in Eclipse-Umgebungen schreiben lassen.

Interview mit Tom Schindl

5. Die hohe Kunst des agilen Testens

Mangelnde Qualität und schlechte Anforderungen können schnell zu ausufernden Projektlaufzeiten führen und vorhandene Budgets sprengen. Daher setzten clevere IT-Verantwortliche auf solides Testmanagement, bei dem die methodische Planung und Durchführung entscheidend ist.

Artikel von Sven Schirmer

4. Warum AngularJS auch für Java-Entwickler interessant ist

AngularJS bringt für die Entwicklung der Frontends moderner Webanwendungen ein neues Paradigma. Vorbei sind die Zeiten, in denen das UI auf dem Server berechnet wurde und wir uns im Browser ständig mit niederen Aufgaben wie DOM-Manipulationen herumschlagen mussten.

Artikel von Philipp Burgmer

3. java.nio.file: Zeitgemäßes Arbeiten mit Dateien

Mit der Version 7 wurde in Java die Art und Weise, Dateien zu verwalten und Dateiinhalte zu bearbeiten, von Grund auf neu implementiert. Zwar existiert auch weiterhin die altbekannte Klasse java.io.File, zusätzlich gibt es nun jedoch im Package java.nio.file ein komplett neues und von java.io.File losgelöstes API zum Zugriff auf das Dateisystem.

Artikel von Christian Robert

2. GWT 2.5 – Technische Evolution und ein wichtiges Signal

Das aktuelle Release des Google Web Toolkits liefert neben der Einführung einiger teilweise noch als experimentell eingestufter Features vor allem Verbesserungen am Herzstück der Plattform, dem Java-nach-JavaScript-Crosscompiler. Doch allein die Veröffentlichung einer neuen Version lässt die Community aufhorchen…

Artikel von Ferdinand Schneider

1. JavaFX – Es war Liebe auf den ersten Blick!

Mit dem Release von Java 8 im März 2014 soll auch JavaFX seinen eigentlichen Durchbruch erleben: Zum ersten Mal wird die UI-Technologie Bestandteil des JDK und liegt den Entwicklern damit ohne Umwege auf den Fingerspitzen. Zu erwarten ist, dass sich nun immer mehr reale Projekte von Swing abwenden und JavaFX bevorzugen.

 Interview mit Alexander Casall und Michael Thiele

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: