Java entthront!

Top 10 der Programmiersprachen: Pythons Siegeszug in den aktuellen Rankings

Dominik Mohilo
Würfel

© Shutterstock / Fabrik Bilder

Seit Jahren gibt es wenig Bewegung in den Top 10 der Programmiersprachen-Rankings. Auch auf den vordersten Rängen gilt dieses Statement: Beim TIOBE- und dem PYPL-Index ist Java unangefochtener Spitzenreiter, bei RedMonk ist es JavaScript. Diese Kontinuität wurde nun ein wenig erschüttert.

Es ist schon ein wenig her, seit wir über die aktuellen Programmiersprachen-Rankings berichtet haben. Im März betrachteten wir die aktuellen Top 10 der beliebtesten Hitlisten (TIOBE, RedMonk & PYPL) und mussten feststellen, dass auch im Jahr 2018 sich nicht viel an der Spitze bewegt. An der Spitze standen die üblichen Verdächtigen, Java, JavaScript und – besonders im TIOBE-Index – C und C++.

Language Rankings

Die Rankings von März 2018 im Vergleich.

Pythons Siegeszug

TIOBE & RedMonk

Bereits zu diesem Zeitpunkt konnte man sehen, dass sich eine Programmiersprache still und heimlich nach vorne schlängelt, die Rede ist natürlich von Python. In den aktuellen Rankings von März dieses Jahres war Python im TIOBE-Index auf Rang 4 gelistet, bei RedMonk auf Rang 3 und beim PYPL-Index auf Rang 2. Bei TIOBE und RedMonk konnte sich die Programmiersprache im aktuellen Vergleich halten. Es ist allerdings zu erwähnen, dass Python mit einem Plus von 3,30 % im Vergleich zum Vorjahr in Sachen Beliebtheitswachstum nur von Java (3.9 % Zuwachs) und C (8,49 % Zuwachs) geschlagen wurde.

Zur Methodik sei zu sagen, dass der TIOBE-Index ein Popularitäts-Ranking ist. Das heißt es geht bei TIOBE nicht darum, welche Sprache die beste ist oder in welcher Sprache der meiste Code geschrieben wird. Stattdessen werden vor allem die Suchergebnisse bei beliebten Suchmaschinen (YouTube, Amazon, Google, Baidu, Wikipedia etc.) zu Rate gezogen. Der RedMonk-Index berechnet sein Ranking aus dem Zusammenspiel der Menge an GitHub Repositorys und der Anzahl von Anfragen mit dem jeweiligen Sprach-Tag auf StackOverflow.

PYPL-Index

Wirklich interessant ist allerdings, was beim PopularitY of Programming Language Ranking (PYPL-Index) passiert ist. Dort hat Python nämlich Java vom Thron geschubst mit einem Zuwachs von 5,7 Prozent. Damit überholt Python die Sprache Java und setzt sich mit einem deutlichen Vorsprung von 24,21 Prozent gegenüber 22,27 Prozent an der Spitze fest.

Ob dies verwunderlich ist? Nun, der PYPL-Index ist wie der TIOBE-Index ein – wie der Name schon sagt – Popularitätsindex. Hier geht es nicht um die Anzahl an Projekten oder die Qualität der Sprache, sondern um die Suchanfragen nach Tutorials der jeweiligen Sprache, basierend auf Google Trends. Es wird hierbei angenommen, dass eine Sprache umso beliebter ist, je häufiger nach Tutorials für eben diese Sprache gesucht wird.

Betrachtet man den aktuellen Hype zu Machine Learning und die Tatsache, dass Python in diesem Bereich trotz solcher Projekte wie Deeplearning4j wohl die wichtigste Programmiersprache ist, kommt dieses Ergebnis keineswegs überraschend.

Die Top 10 im Vergleich

Die aktuellen Programmiersprachen-Rankings im Vergleich.

Gehen wir ein wenig weg von den Spitzenplatzierungen und schauen uns die hinteren Ränge in den Top 10 der Rankings an, gibt es ebenfalls einige interessante Entdeckungen zu machen. Neben Python ist auch Visual Basic .NET im TIOBE-Index ein wenig nach vorne gerückt, verloren hat hingegen C#, das von den beiden Sprachen überholt worden ist. Platz 9 im Index von TIOBE hat sich diesmal SQL gesichert, das erst seit Februar dieses Jahres überhaupt gelistet wird. Die Assembly Language sichert sich Rang 10 und verbessert sich im Vergleich zum Vorjahr damit um vier Plätze.

Der RedMonk-Index ist im Vergleich zum Ranking vom Januar dieses Jahres praktisch unverändert, wenn es um die Top 10 geht. Einzig Objective-C hat Swift aus den Top 10 verdrängt. Über den PYPL-Index hatten wir zuvor schon gesprochen, als Addendum an dieser Stelle sei erwähnt, dass auch die Programmiersprache R, die ebenfalls im Machine-Learning-Kontext wichtig ist, ebenfalls ein paar Plätze gut machen konnte und sich nun auf Rang 7 befindet.

Weitere Informationen:

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: