Top 10 im Februar

Funktionale Programmierung, APIs und Blockchain – Top 10 der beliebtesten Themen im Februar

Marcel Richters
Monatsrückblick JAXenter

© Shutterstock.com / Vjom

Der Februar war bitterkalt, da fiel es noch viel leichter, mehr Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen. Wir haben unsere Glaskugel befragt (die auffallende Ähnlichkeit mit Google Analytics hat), um herauszufinden, was unsere Leser im zweiten Monat des Jahres besonders interessiert hat. Hier sind die zehn beliebtesten Texte aus dem vergangenen Monat. Natürlich in umgekehrter Reihenfolge!

10. Nochmal 20 Jahre Java? – Die Prognosen unserer Experten

Java Unser Java Magazin gibt es jetzt schon zwanzig Jahre, und wir arbeiten daran, nochmal mindestens genauso lang hier zu bleiben. Wir haben mit einigen unserer Autoren und Wegbegleiter gesprochen und nachgefragt, wie sie die Zukunft von Java sehen.

9. Freelancer Skill Report: Mit diesen Fähigkeiten punkten Entwickler

Coding Viele Entwickler arbeiten als Freelancer. Umso wichtiger ist es natürlich zu wissen, was Kunden geboten werden muss, um als Selbstständiger an Aufträge zu kommen. Die Übersicht des Portals Upwork hilft bei der Orientierung. Wichtigstes Thema für Auftraggeber waren — wie in so vielen Fällen letztes Jahr — Bitcoins und die Blockchain.

8. Concurrency, funktionale Programmierung, Jigsaw: Ist Java fit für die Zukunft?

Derzeit steht das funktionale Programmieren hoch im Kurs, aber was bedeutet das für eine objektorientierte Sprache wie Java? Wir haben mit dem Java-Performance-Experten Dr. Heinz Kabutz über die Frage gesprochen, wie die Zukunft von Java aussieht.

7. Bananacoin: Ethereum-Token gebunden an den Exportpreis von einem Kilo Bananen

Ethereum Banana Ja, manchmal treiben Blockchain-Ideen schon ungewöhnliche Blüten. Aber bei einem näheren Blick sind BananaCoins gar nicht so albern, wie der Name vielleicht vermuten lässt. Darum haben wir uns das Projekt auch genauer angeschaut. Und dabei ging es nicht nur um die finanziellen Aspekte.

6. API-Gateways – Das Tor zu Microservices

APIs sind ein praktischer Weg, um den Zugriff auf dahinter liegende Microservices zu bündeln. Mit Jussi Nummelin haben wir über diese Möglichkeiten gesprochen. Auf der API Conference 2018 wird Nummelin das Thema als Speaker noch einmal ausführlich erläutern.

5. How-to: Progressive Web Apps praktisch erklärt

PWA TutorialProgressive Web Apps sind das große Thema im Anwendungsbereich. Vielleicht werden wir in wenigen Jahren fast nur noch mit dem Browser und darauf basierenden Apps arbeiten? Wer jetzt schon wissen will, wo PWAs am sinnvollsten angewandt und wie diese konstruiert werden, liest am besten unser Tutorial, geschrieben von Sven Ruppert.

4. Reaktive Programmiermodelle im Vergleich

Mit der reaktiven Programmierung soll Hardware besser genutzt werden. Aber das bedeutet nicht nur mehr, sondern vor allem anderes Arbeiten für Programmierer. Unser Autor Oliver Heger hat sich ausführlich mit verschiedenen Modellen auseinander gesetzt und stellt diese im Vergleich dar.

3. Wie Netflix polyglott wurde – Die Geschichte einer Reise von Java zu Node.js & Python

Netflix setzt seit einiger Zeit nicht mehr nur auf Java, sondern bedient sich auch Node.js und Python. Bei unserer DevOps Conference 2017 in Berlin hat Mike McGarr, Manager Developer Productivity bei Netflix, erklärt, wie es dazu kam, welche Vorteile die Mehrsprachigkeit hat und wie sie umgesetzt wird.

2. Funktionale Programmierung in Java: Was wäre, wenn wir alles ganz anders machen würden?

Funktionale ProgrammierungFunktional programmieren mit Java wirkt auf manch einen vielleicht wie eine Idee von einem anderen Stern. Aber so abwegig ist der Gedanke nicht. Wie das funktioniert, erklärt unser Autor Arne Limburg.

1. Java 10: Diese APIs sollen entfernt werden

Java 10 LöschungenBei Java wird ausgekehrt. Veraltete APIs — teilweise schon seit 1.1 deprcated — werden mit der neusten Version endgültig entfernt. Davon will niemand unerwartet getroffen werden. In unserem meistgelesenen Artikel im Februar stehen alle Informationen dazu, welche Codeteile bald verschwinden und was sich die Entwickler noch ausgedacht haben, um veraltete Teile von Java besser zu kennzeichnen und darauf hinzuweisen, was zukünftig gekürzt wird.

Geschrieben von
Marcel Richters
Marcel Richters
Marcel hat Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main studiert und danach als E-Commerce-Manager gearbeitet. Seit Februar 2018 unterstützt er das Team von JAXenter als Redakteur. Daneben arbeitet er als freier Journalist in der Mainmetropole.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.