Top 10 der populärsten Java-Geschichten [Juli 2013]

Hartmut Schlosser
©Shutterstock/dencg

Im Sommermonat Juli war von Sommerloch nichts zu spüren – zumindest in der Java Community! Java macht schließlich keine Pause – und natürlich lassen sich auch im Urlaub trefflich Blogeinträge schreiben und Open-Source-Projekte auf Vordermann bringen. Stoff wie gemacht für JAXenter! Die Beiträge, die Sie im Juli am meisten interessierten, haben wir in unserer Top 10 der populärsten Java-Geschichten zusammengefasst:

10. Deo gegen riechenden Quellcode: JDeodorant 5.0.7 behebt „Code Smells“

Code kann richtig stinken – und zwar nach schlechten Programmierweisen, auch bekannt als „Code Smells.“ Um diese unsauberen Quellcode-Partien zu entschärfen, bietet sich das Eclipse-Plug-in JDeodorant an, das wir Anfang Juli in der Version 5.0.7 vorstellten.

9. Praxistest beim telefonischen Vorstellungsgespräch

Mit dem Tool CodePad können Projektleiter in Bewerbungsrunden live verfolgen, wie ein Kandidat eine Programmieraufgabe löst. CodePad wurde nach dem Vorbild von Etherpad entwickelt und holt die Arbeit eines in der Ferne werkelnden Programmierers in Echtzeit auf den Bildschirm des Projektleiters.

8. Eine kleine Dosis Selen

Gregor Schrägle beschrieb in seinem Artikel „Eine kleine Dosis Selen“ den Aufbau eines Frameworks zur Testautomatisierung von Web-Frontends im E-Commerce-Bereich – und schaffte es damit auf Platz 8 der Top Ten.

7. Maven 3.1.0 nicht mehr abwärtskompatibel

Maven gehört immer noch zu einem der meist genutzten Java-Entwicklertools. Das zeigt auch die Popularität von News über dieses Build-Tool, wie hier die Meldung über das Erscheinen von Maven 3.1.0.

6. Top 20 der Programmiersprachen: RedMonk vs. Tiobe vs. PYPL

Die Analysten von RedMonk sehen in ihrem aktuellen Programmiersprachen-Ranking Java auf Platz 1. Wir verglichen die Rangliste mit den Tiobe- und PYPL-Listen und sahen auch dort Java auf den vorderen Plätzen.

5. Mixins mit Java-Bordmitteln

Jendrik Johannes und Michael Schnell rüsten Java mit Mixins auf, ein Konstrukt, das Scala-Programmierern unter dem Namen „Traits“ bekannt ist.

4. Die Zukunft des Programmierens

Edd Dumbill, Analyst und Autor des Blogs O’Reilly Radar, hat einen Ausblick in die Zukunft des Programmierens gewagt.

3. Java Development Tools: Entdeckertour

In der Serie „JDT Entdeckertour“ zeichnen wir die JDT-Verbesserungen von 2009 bis heute nach. Der erste Artikel zu Eclipse Galileo von Marc Teufel schaffte es auf Platz drei der Juli-Top-Ten.

2. JSP, JSF, Vaadin, Struts, Spring MVC, Wicket werden verschwinden – die Zukunft: OSGi & HTML5

Die meisten Java Web Frameworks wie JSP, JSF, Vaadin, Struts, Spring MVC oder Wicket werden im Laufe des nächsten Jahrzehnts der „Mülltonne der Geschichte“ überantwortet werden. Mit dieser provokanten Aussage leistet OSGi-Gründer Peter Kriens einen Beitrag zur Diskussion um die Zukunft der Webentwicklung. Kriens sieht OSGi hingegen gut gerüstet, um zusammen mit HTML5 die genannten Frameworks zu überleben.

1. GWT 2.5 – Technische Evolution und ein wichtiges Signal

Auf Platz 1 der Monats-Top-10 landete der Artikel „GWT 2.5 – Technische Evolution und ein wichtiges Signal“ von Ferdinand Schneider. Stark ist also nach wie vor das Interesse der Community am Google Web Toolkit, insbesondere da Google das Projekt einem unabhängigen Steering Committee übergeben hatte.

Aufmacherbild: Top10 button on keyboard with soft focus von Shutterstock / Urheberrecht: dencg

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.