Suche
Meistgeklickt im vergangenen Jahr

Top 10 der JAXenter-Artikel 2016

Dominik Mohilo

© Shutterstock.com / roobcio

Das Jahr 2016 hatte der Java-Welt ohne Frage einiges zu bieten: Viele Frameworks, Entwicklungsumgebungen und Tools haben neue Meilensteine erreicht. Doch auch mit den Möglichkeiten vorhandener Technologien, den Problemen beim Entwickeln von Software-Architekturen und der unternehmerischen Perspektive haben wir uns auf JAXenter in den vergangenen zwölf Monaten beschäftigt. Dies sind die meistgeklickten Artikel des letzten Jahres.

10. Technische Schulden als Entscheidungsgrundlage

In ihrem Artikel über Technische Schulden erklärt Dr. Carola Lilienthal, wie Product Owner und Entwickler für langlebige Architekturen sorgen. Sie geht unter anderem darauf ein, wie diese Schulden entstehen, wie sie zu identifizieren sind und wie sie gering gehalten werden können.

9. Das falsche Geschäftsmodell: Warum sich Unternehmen mit Agilität schwer tun

Agile Softwareentwicklung ist und bleibt ein wichtiges Thema im Unternehmenskontext. Gerrit Beine stellt fest: Aus der Perspektive von Agilität haben Unternehmen, die individuelle Software als Projekte realisieren, seit Jahren das falsche Geschäftsmodell. Warum es oft so schwer ist, in Unternehmen Agilität einzuführen, die auf dieses Modell setzen, erklärt er in seinem Artikel.

8. BootsFaces: Modernes HTML5 für JSF-Entwickler

Autor Stephan Rauh war nicht immer ein Fan des JavaServer Faces (JSF). Erst mit JSF2 schwand seine Skepsis. Mittlerweile ist er ein begeistertes Mitglied des Entwicklerteams des JSF-Frameworks BootsFaces und erklärt in diesem Artikel, wie es das Layout-Leben einfacher macht – unser Platz 8.

7. 10 SQL-Tricks, die du nicht für möglich gehalten hättest

Lukas Eders Artikel entführt den Leser auf dynamische Weise in die Welt von SQL. Seine 10 SQL-Tricks sind im Ranking unserer Artikel des letzten Jahres auf Platz 7 gelandet und der Inhalt des Artikels hält, was der Titel verspricht.

6. Angular 2 IDE-Vergleich: IntelliJ vs. NetBeans vs. Eclipse

Das Jahr 2016 stand ganz im Zeichen von Angular 2. Kaum ein anderes Tool hat unsere Leser im letzten Jahr so sehr interessiert. Für unseren großen Angular 2 IDE-Vergleich haben sich Karsten Sitterberg, Ekaterina Prigara und Angelo Zerr die Integration des Frameworks in den drei großen IDEs Eclipse, NetBeans und IntelliJ IDEA (bzw. WebStorm) vorgenommen und zeigen, was jetzt schon geht – und was noch nicht.

5. Das Fünfsekundenexperiment: Guter Code, schlechter Code?

Platz 5 der meistgeklickten Artikel 2016 geht an Markus Kiss und Christian Kumpe. In ihrem Artikel zeigen sie, wie man schnell und einfach überprüfen kann, ob der gerade geschriebene Code gut oder schlecht ist. Spoiler-Alert: Lesbarkeit ist ein essentieller Faktor.

4. JavaFX-Anwendungen aus der Praxis: So schön kann ein Java UI sein!

Knapp das Treppchen verpasst hat Alexander Casall. In Zusammenarbeit mit Dirk Lemmermann, Jan Gassen, Rob Terpilowski, Sean Phillips, Angelica Leite, Denny Israel und Manuel Mauky stellte er für unsere Leser 20 JavaFX Real-World Applications vor. Sie bewiesen damit zweifelsfrei: Java UIs gibt’s auch in schön.

3. Eclipse Neon Highlights: Neun nette Neuigkeiten

Pünktlich wie immer gab es im Sommer das große Simultaneous Release von Eclipse. Die aktuelle Version 4.6 trägt den Namen Neon und Holger Voormann hat für JAXenter die neun interessantesten Neuerungen des Updates zusammengefasst. Damit sicherte er sich die Bronzemedaille.

2. TypeScript, Angular 2, NetBeans IDE: Ein unschlagbares Trio

Silber geht, wie schon Platz 6, an Angular 2. In diesem Fall an Karsten Sitterberg allein, der in seinem Artikel vorstellt, wie man TypeScript in Verbindung mit Angular 2 in der NetBeans IDE verwenden kann. Ein echtes Dream Team.

1. Angular 2 Tutorial: Moderne Frontends für alle Plattformen entwickeln

And the Winner is…Angular 2! Die Goldmedaille und damit der 1. Platz geht an Manfred Steyers Angular 2 Tutorial: In drei Teilen zeigt der selbstständige Trainer und Berater Schritt für Schritt, wie man ein Projekt mit Angular 2 und TypeScript aufsetzt, Formulare erstellt und den Component Router nutzt.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.