Töörröööööö!

Build-Tool: Gradle 6.1 bringt Samples zum Download

Katharina Degenmann

© Shutterstock / Four Oaks

Das Build Tool Gradle geht in die nächste Runde. Knapp zwei Monate nach seinem Milestone-Release wurde Version 6.1 von Gradle veröffentlicht. Wir haben uns die neuen Features einmal genauer angesehen.

Gradle hat Version 6.1 seines beliebten Build Tools vorgestellt. Im Gepäck des Werkzeugs befinden sich unter anderem der Support für einen verschiebbaren Abhängigkeits-Cache. Zudem ist die Kompilierungsreihenfolge zwischen Java-, Groovy- und Scala-Klassen nun konfigurierbar.

Gradle 6.1: Neuerungen und Funktionen

Dependency Cache

Mit dem neuen Release des Build Tools wurde nun die Möglichkeit zur Verschiebung des Dependency Caches eingeführt. So können $GRADLE_HOME/caches/modules-2 ab sofort in ein anderes Verzeichnis oder einen anderen Host für Abhängigkeiten verschoben werden, die von Gradle 6.1 und später gecachet worden sind.

Kompilierungsreihenfolge für Groovy, Scala und Java

Eine ebenfalls neu eingeführte Möglichkeit, ist, die Kompilierreihenfolge zwischen Groovy, Scala und Java festzulegen. Bisher war die Verbindung zwischen Java, Groovy und Scala-Kompilierung mit expliziten Task-Abhängigkeiten im selben Projekt fest programmiert. In Gradle 6.1 wurde diese Task-Abhängigkeit nun mittels Verzeichniseigenschaften umgestaltet.

Die Beziehungen zwischen Kompilierungs-Tasks wird durch den Klassenpfad des Tasks ausgedrückt. Durch das Entfernen einer Verzeichniseigenschaft aus dem Klassenpfad wird auch die entsprechende Task-Abhängigkeit entfernt. Damit kann die Beziehung zwischen Java-, Groovy- und Scala-Kompilierungsaufgaben geändert werden.

asks.named('compileGroovy') {
    // Groovy only needs the declared dependencies
    // and not the output of compileJava
    classpath = sourceSets.main.compileClasspath
}
tasks.named('compileKotlin') {
    // Kotlin also depends on the result of Groovy compilation 
    // which automatically makes it depend of compileGroovy
    classpath += files(sourceSets.main.groovy.classesDirectory)
}

Gradle Samples zum Download

Zudem stehen mit dem neuen Update nun verschiedene Gradle Samples zum Download bereit. Mithilfe der Samples lassen sich verschiedene Projekte demonstrieren, die mit Gradle erstellt werden können, wie etwa Kotlin oder Spring Boot. Auch häufige Probleme, die durch die Groovy oder Kotlin DSL behoben werden können, werden dargestellt. Jedes Beispiel wird mit einem Gradle-Wrapper ausgeliefert, so dass Gradle nicht einmal installiert sein muss, um die Beispiele ausprobieren zu können.

Weitere Neuerungen

Überdies gibt es nun Support für die Kompilierung von Groovy-Code und das Einfügen von Namen der Methoden-Parameter. Auch an den Plug-in-Autoren und den Gradle-Tooling-Providern wurde geschraubt.

Alles Weitere zu Gradle 6.1 gibt es in den Release Notes.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Von Februar 2018 bis Februar 2020 hat sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH gearbeitet, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: