Toolkit für die mobile Entwicklung: Tabris 1.2 erschienen

Claudia Fröhling

Das Java-Toolkit Tabris ist in Version 1.2 erschienen. Tabris bietet eine plattform-übergreifende Umgebung für die Entwicklung nativer mobiler Apps, vergleichbar mit Titanium oder Phonegap. Tabris abstrahiert native Bedienelemente und deren Funktionalität mit einem Java-API, daneben stellt es auch APIs zur Steuerung der Gerätekamera oder zur Abfrage von Gelolocation-Informationen bereit.

Tabris baut auf der Remote Application Platform (RAP) auf. Während der Server-Teil von Tabris Open Source verfügbar ist, haben die Clients für iOS und Android bislang Geld gekostet. Ab Version 1.2 stehen diese Clients jetzt für Open-Source- und Lehrprojekte kostenlos zur Verfügung.

Mit Version 1.2 macht sich Tabris außerdem unabhängig von einer bestimmten Entwicklungsumgebung. Durch den neuen Tabris Archetype können Entwickler jede beliebige IDE für die Entwicklung ihrer Apps nutzen. Die neue Version unterstützt jetzt auch das aktuelle iOS7-Release. Mehr Informationen zu Tabris 1.2 finden sich in den Release Notes. Einen ausführlichen Artikel zu Tabris liefern Jochen Krause und Holger Staudacher ich Mobile Technology Magazin 2.2013.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare
  1. Ina2015-10-29 11:17:15

    Der Link zum Mobile Technology Magazin existiert leider nicht mehr. Hier ist ein alternativer Artikel von Jochen Krause:
    https://entwickler.de/online/zwei-fliegen-mit-einer-klappe-116016.html

    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.