JAXenter Survey: Tooling-Trends 2017

Technologie-Trends 2017: Das sind die Top-Tools

Hartmut Schlosser

(c) Shutterstock / Olivier Le Moal

 

Welche Tools liegen 2017 im Trend? In unserer großen JAXenter-Umfrage haben Sie abgestimmt. Wir schauen uns die Ergebnisse im Detail an und vergleichen sie mit dem Vorjahr. Welche Tendenzen lassen sich erkennen?

Nachdem wir uns in Teil 1 der Auswertung mit den Programmiersprachen 2017 und in Teil 2 mit den Top-Frameworks 2017 beschäftigt haben, geht es dieses Mal um die Tooling-Trends 2017.

Wir haben Sie gebeten, verschiedene Werkzeuge auf einer Skala von 1 (gar nicht interessant) bis 5 (sehr interessant) zu bewerten. Unser Fokus lag dabei auf dem Bereich DevOps, also auf Tools für Continuous Integration, Continuous Delivery, Automatisierung und Container/Services Recovery.

DevOps Docker Camp 2017

Das neue DevOps Docker Camp – mit Erkan Yanar

Lernen Sie die Konzepte von Docker und die darauf aufbauende Infrastrukturen umfassend kennen. Bauen Sie Schritt für Schritt eine eigene Infrastruktur für und mit Docker auf!

DevOps Tools – die Trends

DevOps ist sicherlich ein vielschichtiger Begriff. Über die erste Bedeutungsebene der verbesserten Zusammenarbeit zwischen Entwickler und Operator hinaus geht es um Transformationsprozesse in Unternehmen, in denen neue Technologie-Möglichkeiten auf eine veränderte Kultur der Zusammenarbeit treffen.

Lesen Sie auch: Was ist eigentlich DevOps?

So macht etwa die Cloud die Anschaffung eigener Infrastruktur-Hardware obsolet und ermöglicht neue Architekturansätze wie Microservices und Serverless. Container-Technologien vereinfachen das Alignment zwischen Entwickler und Operator. Neue Automatisierungswerkzeuge erleichtern den Aufbau durchgängiger Continuous Delivery Pipelines.

In unserem Survey haben wir Sie gefragt, wie interessant das Thema DevOps im Jahr 2017 für Sie werden wird. 31% finden DevOps „sehr interessant“, 36,9% noch interessant:

Mit diesem Ergebnis gehört DevOps zu den Trend-Themen 2017. Ebenfalls ganz vorne dabei sind die für die Umsetzung von DevOps zugehörigen Themen wie Cloud Computing, Microservices und Agilität:

Continuous Integration & Continuous Delivery

Kommen wir zum konkreten Tooling. In der Kategorie Continuous Integration lässt sich ein klarer Platzhirsch ausmachen. Jenkins hängt die Konkurrenz mit 78,1% ab. Dahinter folgen Travis CI, TeamCity und Bamboo.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen zeichnete sich hingegen bei den Tools für Continous Delivery ab. Dem Sieger Ansible folgen dicht auf dem Fuß Vagrant, Puppet und Chef. Den Werkzeugen neueren Datums Otto (von HashiCorp) und Habitat (von Chef) standen relativ viele Umfrageteilnehmer neutral gegenüber, was auf den (noch) geringen Bekanntheitsgrad dieser Tools hinweist.

Lesen Sie auch: Ansible IDE-Vergleich: IntelliJ vs. NetBeans vs. Eclipse

Container

Einen Platzhirsch gibt es auch bei den Container-Technologien. Hier liegt Docker mit satten 79,1% auf Platz 1. Sehr gut schneidet auch Kubernetes (53,2%) ab.

Im Gesamtergebnis aller bewerteten Werkzeuge liegt Docker vor Jenkins, Kubernetes, Ansible und Vagrant:

Im letzten Jahr sah das Ranking wie unten gezeigt aus. Jenkins lag vor Docker, Kubernetes rangierte noch auf Platz 6, Ansible belegte Platz 7:

DevOps Tools: Die Geheimtipps

Eine erste Sichtung dieser Ergebnisse lässt den Schluss zu, dass DevOps und die dafür nötigen Technologien, Methoden und Tools ein steigendes Interesse auf sich ziehen. Gerade im DevOps-Bereich erleben wir derzeit ein Blüte neuer Tools, die es noch zu entdecken gilt.

Lesen Sie auch: Technologie-Trends 2017: Das sind die Top-Frameworks

Deshalb ist ein Blick auf die Werkzeuge interessant, die die Umfrage-Teilnehmer zusätzlich angeben konnten. Es ergibt sich dadurch eine Art Tool-Radar, in dem sich besonders die Container-Plattform Rancher und der Repository Manager Gitlab hervortun:

Tool-Radar

Rancher wurde von den Teilnehmern 6 Mal genannt, GitLab 5 Mal, Salt und CircleCI je 2 Mal. Die restlichen Tools auf dem Radar wurden je 1 Mal genannt.

So viel zu den Bewertungen der Werkzeuge. Im nächsten Teil der Auswertung wollen wir uns die Bereiche Software-Architektur und Cloud-Computing genauer anschauen. Es bleibt spannend!

Umfragen-Setting

Die JAXenter-Umfrage war einen Monat lang Online auf JAXenter.de und JAXenter.com verfügbar und gliederte sich in 10 Teilbereiche:

  • Programmiersprachen
  • UI Technologien
  • Web Frameworks
  • Microservices / Dev Frameworks
  • Cloud Platforms / Technologies
  • Continuous Delivery & Automatization
  • DevOps, Container & Service Discovery
  • Data Storage & Processing
  • Software Architecture
  • More & mixed things

Die Teilnehmer waren aufgerufen, die Relevanz verschiedener Technologien auf einer Skala von 1 (sehr interessant) bis 5 (gar nicht interessant) zu bewerten. 2017 haben sich 926 Personen an der Umfrage 2017 beteiligt. Die Vergleichsdaten aus der Umfrage 2016 beziehen sich auf 907 Teilnehmer.

Mehr Informationen zur demografischen Verteilung der Umfrage-Teilnehmer finden Sie in Teil 1 dieser Auswertung:

Technologie-Trends 2017: Das sind die Top-Programmiersprachen

 

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.