Tipps und Tricks mit UML

Wie gehe ich bei der Zerlegung meines Systems vor?

Bei einer Systemzerlegung können Sie nach verschiedenen Arten vorgehen. Eine Methode ist das Top-Down-Vorgehen, d.h. Sie finden zuerst große Komponenten und unterteilen diese jeweils wieder in Subkomponenten, bis Sie auf der untersten Ebene angelangt sind. Eine andere Möglichkeit ist das Bottom-Up-Vorgehen. Hierbei identifizieren Sie Komponenten auf der untersten Ebene und fassen diese dann schrittweise zu immer größeren Einheiten zusammen. Die dritte Möglichkeit ist das Middle-Out-Vorgehen, bei dem Sie sozusagen in der Mitte beginnen, d.h. Komponenten auf den mittleren Hierarchieebenen identifizieren und diese dann sowohl nach unten hin verfeinern als auch nach oben hin zusammenfassen. In der Realität gehen wir selten streng nach einer Methode vor, sondern wechseln zwischen allen drei Verfahren.

Bezüglich des Vorgehens bleibt nun noch die Frage offen, ob Sie die gesamte Komponentenhierarchie in einem Arbeitsschritt erzeugen können. Je mehr Erfahrung Sie mit ähnlichen Systemen besitzen, desto weiter werden Sie in einem Schritt kommen.

Gelangen Sie jedoch an einen Punkt, an dem Ihnen eine weitere Aufteilung schwer fällt, definieren Sie zunächst die Aufgaben für diese Komponente. Danach haben Sie eine bessere Grundlage und mehr Wissen über diese Komponente, um sie weiter zu zerlegen. Gerade im Rahmen von Neuentwicklungen werden Sie diese iterative Herangehensweise schätzen lernen.

Wonach richtet sich die Zerlegung?

Oft gibt Ihnen die Zuordnung der Komponenten zu Zulieferern für die Realisierung Einschränkungen vor, welche Sie bei der Erstellung Ihrer Struktur berücksichtigen müssen. Dies bedeutet, dass Sie die Komponenten möglichst so bilden, dass eine Komponente nur die Bestandteile des System enthält, die von dem jeweiligen Zulieferer gefertigt werden können.

Ein weiteres Kriterium bei der Strukturierung des Systems kann die räumliche Anordnung der Systemteile sein. Besteht ein System zum Beispiel aus mehreren, voneinander getrennten Baugruppen, so können diese Baugruppen die erste Hierarchieebene in der Komponentenzerlegung bilden.

Bis zu welcher Ebene zerlege ich mein System?

Prinzipiell ist diese Frage leicht zu beantworten: Zerlegen Sie Ihr System soweit, bis Sie Komponenten gefunden haben, deren Realisierung die Realisierung anderer Komponenten nicht mehr beeinflusst. Eine Ausnahme bilden hier natürlich die Schnittstellen der Komponenten, die durch die Realisierung geändert werden können und somit Auswirkungen auf Nachbarkomponenten haben. Möchten Sie jedoch Vorgaben bzgl. der Strukturierung der in Auftrag gegebenen Komponente machen, können Sie sehr wohl diese Vorgaben durch eine weitere, aus Sicht der Systemarchitektur überflüssige, Zerlegung machen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.