Java stößt C vom Thron

Top-Thema bei TIOBE: Java zurück an der Spitze

Michael Thomas

© Shutterstock.com/ frank_peters

Was die Herausgeber des TIOBE-Index im Januar prognostizierten, ist nun eingetreten: Nach anderthalb Jahren auf Platz 2 konnte Java die Führungsposition von C zurückerobern.

Bereits seit einigen Jahren sah sich Java im Index einem schleichenden Verfall ausgesetzt, den die Experten von TIOBE der schwindenden Bedeutung der Sprache im Enterprise Server-Backend-Markt verorteten. Die Ursache für den bereits seit vergangenem Oktober absehbaren, nun auf das Ranking durchschlagenden neuerlichen Bedeutungszuwachs von Java wird von den Machern des Index vor allem in der gestiegenen Nachfrage nach Java-Programmierung für Android gesehen.

 

tiobe_index_april_2015

Die Top 10 im April 2015, Quelle: TIOBE-Index

 

Weitere Sprachen

JavaScript, in einigen Kreisen noch immer als „hässliches Entlein“ verschrien, setzt seinen im Jahr 2014 begonnenen Marsch nach oben fort und rangiert nunmehr auf Platz 6. Visual Basic, das im vergangenen Jahr überhaupt nicht im Ranking auftauchte, steigt auf Platz 9 ein. Doch auch außerhalb der Top 10 tat sich interessantes: So konnte Delphi/Object Pascal 8 Ränge (nun Platz 11), MATLAB 4 Ränge (nun Platz 14), ABAP 16 Ränge (nun Platz 15) und R gar 21 Ränge (nun Platz 19) gutmachen. Auch Scala sorgte für eine Überraschung: Die funktionale und objektorientierte Sprache rückte auf Platz 25 auf, nachdem sie jahrelang zwischen Platz 30 und 50 hin- und herpendelte.

Zu den Analysten

Der TIOBE-Index erscheint seit 2001. Herausgegeben wird er von der niederländischen Firma TIOBE Software BV. Eingerechnet werden in das monatliche Ranking die Anzahl der weltweiten Entwickler, Kurse und Anbieter von Lösungen in den verschiedenen Sprachen sowie die Anfragen in Suchmaschinen, Wikipedia und auf YouTube. Nach Aussagen der Betreiber des Indexes geht es nicht um die Ermittlung der “besten Programmiersprache”, sondern um die Sprache, in der die “meisten Zeilen Quellcode” geschrieben wurden.

In den vergangenen Jahren ist er wegen schlecht nachvollziehbarer Rankings zunehmend in die Kritik geraten. Zudem erhält er immer mehr Konkurrenz durch differenziertere und transparentere Ranglisten anderer Analysten, darunter der PYPL-Index und die RedMonk Programming Language Rankings, deren Ergebnisse teilweise sehr stark von denen des TIOBE Index abweichen.

Aufmacherbild: compass with a trend icon von shutterstock.com / Urheberrecht: frank_peters

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: