Mit Abstand auf Platz 1

Der TIOBE-Index im November 2015: Java knackt 20-Prozent-Marke

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Olivier Le Moal

Im April dieses Jahres konnte Java nach anderthalb Jahren auf Platz 2 die Führungsposition von C zurückerobern. Im diesmonatigen TIOBE-Index folgt nun ein weiterer Meilenstein für die objektorientierte Programmiersprache: Erstmals seit Juli 2009 konnte sie die 20-Prozent-Marke knacken und baut ihre Führungsposition im Index damit weiter aus.

Die Ursache für den nochmaligen Popularitätsschub glauben die Macher des TIOBE-Index in der kürzlich beendeten JavaOne-Konferenz verorten zu können. Ansonsten bleibt in den Top Ten (fast) alles beim alten: Die Platzhirsche Java und C können sich über einen Abstand von mehr als 10 % zum Hauptfeld freuen, wobei C das Silbertreppchen verteidigen und im Vergleich zum Vormonat sogar leicht zulegen kann.

JavaScript (nun Rang 7) tauschte mit Visual Basic .NET (jetzt Rang 8) den Platz, gleiches gilt für Ruby (nun Rang 9) und Perl (nunmehr Rang 10). Die größten Änderungen in den TOP-50 haben sich im Vergleich zum November-Index des vergangenen Jahres bei OpenEdge ABL (steigt von Platz 38 auf 19 auf), VBScript (verbessert sich von Platz 77 auf Platz 46) und Go (Platz 48 statt 65) ergeben.

Javas Comeback

Musste sich Java im August 2014 im TIOBE-Index noch mit Platz 2 begnügen, konnte die Sprache im April 2015 wieder auf Platz 1 aufrücken. Auch auf anderen Vergleichsseiten schneidet Java ausgezeichnet ab: Platz 1 auf PYPYL („PopularitY of Programming Language“), Platz 2 in der letzten Ausgabe des RedMonk Programming Language Rankings (Juni 2015) und auf GitHut.

In diesem Zusammenhang interessant ist auch ein Ende August dieses Jahres von GitHub selbst veröffentlichtes Ranking, das die Entwicklung der auf GitHub.com genutzten Sprachen seit 2008 abbildet. Besonders Java konnte dabei zwischen 2008 und 2015 gewaltig zulegen und von Rang 7 auf Rang 2 aufsteigen. Die Ursache hierfür liegt den Vermutungen GitHubs zufolge u. a. in der zu dieser Zeit gestiegenen Popularität von Android.

Objective-C im Niedergang begriffen?

Die Macher des TIOBE-Index führten Javas Wiederaufstieg zum Zeitpunkt der Rückkehr auf Platz 1 vor allem auf die Veröffentlichung von Java 8 im Jahr 2014 zurück. Des Weiteren vermuteten sie, dass Java mit seinen neuen funktionalen und präzisen Eigenschaften Objective-C zunehmend das Wasser abgraben würde. Die C-Erweiterung rutschte dann im Jahresvergleich auch erst von Platz 3 auf Platz 6 ab und belegt mitterweile gar nur noch Platz 14.

Bei Githut behauptet sich Objective-C in der Liste der aktivsten Repositories auf Platz 11, bei Pypl ist die Programmiersprache noch in den Top Ten zu finden (Platz 8). Dem Abwärtstrend von Objetive-C steht derweil ein kontinuierlicher Aufstieg seines designierten Nachfolgers Swift gegenüber: Seit der Einführung im vergangenen Jahr konnte die von Apple entwickelte Programmiersprache im TIOBE-Index Platz 15 erobern, auf GitHut und im RedMonk-Ranking belegt sie den 18. Platz, auf PYPL Platz 9. Ob es sich dabei um einen dauerhaften Trend handelt, werden allerdings erst die kommenden Monate zeigen.

Aufmacherbild: Compass needle pointing the green word trend over natural paper background von Shutterstock / Urheberrecht: Olivier Le Moal

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: