Tim Bray will mit Android neue Wege gehen

Claudia Fröhling

Tim Bray, seit kurzem Developer Advocate bei Google, sucht in seinem Blog nach Alternativen für Java, und zwar in Bezug auf das Schreiben von mobilen Anwendungen.

I’ve slipped into the camp of those who find the Java language verbose and rigid and overly ceremonious. It bothers me less on Android than on general-purpose computers, because Android apps tend to have a pretty thin layer of application code between calls out to the network and GPS and accelerometer and so on. But having said that, I’m pretty sure that in, for example, Ruby, I could write less than half the number of lines of code to get any particular job done. Also, I entirely loathe Java generics.

Ruboto und Duby zählen momentan zu Brays Favoriten, auch Python zieht er in Betracht. Er ist aber auch offen für weitere Vorschläge und bittet daher seine Leser um Rat, welche Sprache er nutzen sollte.

Der Blogpost hat schon diverse Kommentare nach sich gezogen, unter anderem gibt Groovy-Chefentwickler Guillaume LaForge zu bedenken, dass Googles für mobile Geräte optimierte VM Dalvik momentan nur für Java optimiert ist. Ansonsten schlagen die Kommentatoren nahezu jede verfügbare Option vor, darunter Scala, Clojure und Rhodes.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.