Testing in Eclipse: Titan bringt TTCN-3 in die IDE

Claudia Fröhling

Mit dem Test-Tool Titan hat sich ein neues Projekt-Proposal unter den Schirm der Eclipse Community begeben – dabei ist Titan eigentlich schon ein Veteran der Softwarewelt und sollte auch nicht mit der gleichnamigen Grapenhdatenbank verwechselt werden.

Testing-Projekt bei Ericsson

14 Jahre hat das Test-Tool Titan bereits auf dem Buckel: 2000 begann die Entwicklung als Forschungsprojekt über IP Performance Testing bei Ericsson. Jetzt soll es bei Eclipse ein neues Zuhause finden.

Titan basiert auf TTCN-3, der Testing and Test Control Notation Version 3. Dahinter verbirgt sich eine speziell für Testlösungen entwickelte Sprache, die zum Beispiel für die Testautomatisierung verwendet wird und als globaler Standard gilt. TTCN-3 eignet sich vor allem für das Testen von Kommunikationsprotokollen. Herausgegeben wird TTCN-3 vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI).

Titan goes Eclipse

Titan stellt Eclipse-basierte und Command-Line-UIs bereit und bietet Multi-Plattform-Support. Einsatzbereich sind funktionales Testen, nicht-funktionales Performance Testing und Unit Testing. Ob kleine Test Tasks oder komplexe Test-Szenarien ist dabei egal.

Ziel des Proposals ist es, eine Umgebung für Test Design, Ausführung und Log-Analyse für TTCN-3 innerhalb der Eclipse IDE bereitzustellen. Dazu gehört auch ein Interface für die Command-Line-Testausführung und das Result Reporting.

Zusätzlich steht eine Vielzahl von Titan-Komponenten bereit, die mit dem Projekt verbunden und entweder in Java oder C++ implementiert sind. Bei den Java-Projekten handelt es sich ausnahmslos um Eclipse-Plug-ins (Titan Designer, Titan Executor, Titan LogViewer und Titanium). Mehr Informationen bietet die Proposal-Seite.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: