Suche
Moritz Heibers Session von der DevOpsCon

Test-driven Development für Container – so wird man zur Hafenbehörde

Redaktion JAXenter

In jedem Hafen ist die Hafenbehörde für die Inspektion der Fracht, also der Container, verantwortlich, die ankommt und ihn wieder verlässt. In seiner Session von der DevOpsCon 2016 in München zeigt Moritz Heiber von ThoughtWorks, wie man durch die Anwendung von Test-driven Development Hafenbehörde seiner Container-basieten Infrastruktur wird.

Wer wäre nicht gerne Herr und Meister über seine Container? Auf der DevOpsCon 2016 in München erklärt Moritz Heiber, wie Unit-, funktionales und Integration-Testing im Kontext Container-basierter Infrastrukturen funktioniert. Für das Test-driven Development nutzt er ServerSpec, Ruby und docker-compose gemischt mit Continuous Delivery. Neben einem Live-Coding gibt es auch schrittweise Einführungen.

Moritz Heiber works as a DevOps Birth Assistant with ThoughtWorks, a shepherd for clients and their hardware and software projects, consulting on infrastructural and operational challenges in distributed computing environments using the power and the values behind the idea of DevOps with the help of focused collaboration, cross-functional teams and pair programming. He loves building things on Linux, especially in clouds, likes reliable infrastructure as code, descriptive provisioning tools and statically typed programming languages and he sees it as his destiny to help people achieve serenity through using DevOps. His purpose in life seems to be trying to outsmart computers. He’s really bad at it most of the time.
DevOps Docker Camp

Teilnehmer lernen die Konzepte von Docker und die darauf aufbauenden Infrastrukturen umfassend kennen. Schritt für Schritt bauen sie eine eigene Infrastruktur für und mit Docker auf.

Alle Termine des DevOps Docker Camps 2018 in der Übersicht

München: 19. – 21. Februar 2018
Berlin: 14. – 16. März 2018

Geschrieben von
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.