Terminkalender der Java User Groups

Hartmut Schlosser

Viele Treffen stehen in den nächsten Wochen bei den Java User Groups an. JAXenter gibt wie immer einen Überblick über alle JUG-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum:

  • Am 14. April trifft sich bereits die JUG Münster zum nächsten JUG-Stammtisch. Alle an Java, Softwareentwicklung und aktuellen Trends Interessierten – und auch PHP- und Ruby-on-Rails-Entwickler sind willkommen. Das nächste JUG Talklet wird es dann am 28. April geben. Carsten Ziegeler spricht zum Thema „(Web)anwendungen mit OSGi“.
  • Weiter geht es am 15.4. mit der JUG Saxony, die einen Vortragsabend zum Thema „Buildmanagement mit Hudson, Maven und Liquibase“ veranstaltet. Sven Oppermann wird neben der Erläuterung von bewährten Vorgehensweisen ausgewählte Werkzeuge wie Maven, Hudson und Liquibase vorstellen.
  • Gleich drei Mal noch im April gibt sich die JUG Switzerland ein Stelldichein. Zunächst wird Martin Marinschek am 20.4. eine Einführung in JSF 2.0 geben. Am 26. April präsentiert Simon Wiest „Continuous Integration mit Hudson“ und zeigt, wie man in 10 einfachen Schitten (noch) fauler werden kann. Am 29. April wird schließlich Michael Schneider von IBM zum Thema „Share business logic between Eclipse and Web Applications“ sprechen.
  • Das nächste Treffen der JUG Hamburg wurde für den 21. April anberaumt. Zu Gast ist Nenad Nikolic von XING, der einen Vortrag über „OpenSocial and Apache Shindig at XING“ halten wird.
  • Ebenfalls am 21. April öffnen sich die Tore bei der JUG Mannheim. Olaf Siefart wird einen Vortrag zum Thema „Wicket – Komponentenbasierte Webanwendungen in Java“ halten und sowohl Grundlagen als auch fortgeschrittene Themen wie AJAX und die Erstellung eigener UI-Komponenten erläutern.
  • Die nächste Zusammenkunft der JUG Augstburg fällt auch auf den 21. April. „Spring Webflow und Spring Dynamic Modules“ steht dabei auf dem Programm. Als Sprecher konnte Chris Wewerka gewonnen werden.
  • Und nochmals am 21.4. trifft sich die JUG Frankfurt in der Brotfabrik zum JUG-Stammtisch. Thematisch wird es dabei um die „Implementierung von Geschäftsprozessen mit BPEL“ gehen. Gerhard Dickescheid wird anhand eines praktischen Beispiels einen BPEL-Prozess realisieren und zeigen, wie weit die Toolunterstützung zu Entwicklung, Monitoring und Betrieb von BPEL-modellierten Geschäftsprozessen zurzeit fortgeschritten ist.
  • Die JUG Berlin-Brandenburg läd am 22. April zu einem Vortragsabend zum Thema „Spring Roo – Produktive Entwicklung mit Spring, AOP und der Cloud“.
  • Georgios Andreadakis ist am 26. April bei der JUG München zu Gast. In seinem Vortrag „Scala“ gibt er eine kurze Einführung in die wesentlichen Sprachelemente und stellt anhand eines kleinen Beispiels einen Vergleich mit Java an.
  • Ein Lightning Talk steht am 28. April bei der JUG Karlsruhe auf dem Programm. In kurzen Short-Talks werden verschiedene Java-bezogene Themen behandelt. Am 12. Mai wird dann Pavlo Baron 20 Gründe nennen, warum man keine Architekten braucht.
  • Die JUG Cologne trifft sich am 30. April zu ihrem nächsten JUG-Stammtisch. Willkommen ist jeder vom Novizen bis zum Geek.
  • Am dritten Mai läd die Java Student User Group Wien zu ihrem nächsten Event ein. Das genaue Thema des Abends wird noch bekannt gegeben.
  • Am 3.5 veranstaltet die JUG Stuttgart gemeinsam mit der andrena objects ag ihr ObjektForum. Fahd Al-Fatish und Florian Eisenberg werden dabei einen Vortrag zum Thema „Anforderungen agil schätzen“ halten.
  • Und bei der rheinjug geht es am 20. Mai weiter, wenn Stefan Tilkov einen Vortrag zur Programmiersprache Clojure halten wird.

Wir wünschen allen Teilnehmern an den Treffen viele anregende und unterhaltsame Stunden!

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.