TechEd Developers 2007

Rolle spielen werden, sind die „BizTalk
Services v1″, die allgemeine Messaging-, Workflow- und Identity-
Services zur Verfügung stellen sollen, „BizTalk Server v6“, das
erwähnte „Visual Studio 10“ (das nicht vor 2011 kommen wird – aktuell
wird überlegt, ob es komplett auf der WPF basieren soll) und
das „.NET Framework 4“. Oslo wurde zwar kurz vorher auf der
„5th SOA and Business Process Conference“ angekündigt, die vom
29. Oktober bis 2. November in Redmond stattfand, auf der TechEd
schien es aber eine Art „Unwort“ zu sein. Microsoft-Architekt Steve
Swartz (einer der Köpfe hinter der WCF) verkündete vor seinem SOA-Vortrag, den er zusammen mit Clemens Vasters hielt, dass
er leider kein Wort zu Oslo sagen dürfe – das Marketing habe es
ihm verboten. Gerüchten zufolge befindet sich Oslo noch in einer
„Inkubationsphase“, erst im April 2008 sei mit einer offiziellen Ankündigung zu rechnen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit
wird die „PDC 2008“, die im Oktober 2008 stattfinden wird,
im Zeichen von Oslo stehen.

Too much information?

Teilnehmer von „Mega-Konferenzen“ wie der TechEd laufen
schnell Gefahr, einen „Information overload“ zu erleiden, insbesondere,
wenn sie die verschiedenen Ankündigungen der letzten
Monate nicht verfolgt haben und daher auf einmal mit einer Fülle
an scheinbaren Neuerungen konfrontiert werden (Lesern des dot.
net magazin dürfte das sicherlich nicht passiert sein, da sie bereits
bestens informiert auf die TechEd gefahren sind). Große Konferenzen
bieten zudem den Nachteil, dass nicht alle Sessions auf dem
gleichen Niveau sind. Nicht jeder „Speaker“ ist ein guter Sprecher
und obwohl zahlreiche Sessions ein „Advanced“ im Titel tragen,
hält es der Sprecher dann häufig doch für erforderlich, erst einmal
wieder ganz vorne anzufangen, und aus einem „Advanced Developer“-Vortrag wird ein seichter Übersichtsvortrag mit Beispielen auf
dem Niveau von „GetAllCustomers()“. Wer von einer Konferenz
wie der TechEd, die mit einem offiziellen Preis von 2.245 Euro pro
Person (bei früher Buchung kostet die Teilnahme 1.945 Euro) nicht
gerade preiswert ist, wirklich profitieren möchte tut gut daran, sich
vorab einen Sessionplan zu machen und sich z.B. über die Sprecher
und ihre Schwerpunkte zu informieren. Anders als bei früheren
Konferenzen standen die Folien leider nicht vorab zur Verfügung,
was ein gewisser Nachteil ist. Die TechEd Developers 2008 soll im
November 2008 wieder in Barcelona stattfinden.

Der Autor war seit 1994 bislang bei jeder TechEd dabei und fand diese trotz zahlreicher Highlights
als die am wenigsten attraktivste (was nicht nur am dem ein wenig ungastlichen Country-Abend
lag, mit dem sich die Teilnehmer aus Deutschland begnügen mussten). Doch vielleicht sind diese
Eindrücke nur die üblichen Alters- und Abnutzungserscheinungen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.