#Vaadin

Backend meets Frontend: Web-UIs mit Java erstellen

Früher war alles besser; oder einfacher. Das gilt zumindest für Webdesign. Auch wenn es damals nicht unbedingt schöner war. JAXenter-Autor Sven Ruppert (Vaadin) wünscht sich die Einfachheit vergangener Zeiten zurück und zeigt in seiner Artikelserie, wie man als altgedienter Java-Backend-Entwickler einfach User Interfaces fürs Web bauen kann.

Vaadin 8 erscheint nach jahrelangem Warten

Oft gesagt, selten so wahr: Totgesagte leben länger. Nachdem es in den letzten beiden Jahren verdächtig ruhig um Vaadin geworden war, startet das Web-Framework aus Finnland nun mit einem Comeback durch. Gerade veröffentlichten die Entwickler aus dem hohen Norden Vaadin 8 und damit das erste Major Release seit über vier Jahren.

Vaadin und JavaScript

Mit seinem rein Java-basierten, serverseitigen Ansatz für die Webentwicklung gewann das Vaadin-Framework in den letzten Jahren immer mehr an Zuspruch. Seit der siebten Version des Frameworks wurde die Erweiterbarkeit wesentlich verbessert und die Entwicklung von eigenen UI-Komponenten vereinfacht. Dies erleichtert die Integration von JavaScript-Bibliotheken in den eigenen Widgets und bereichert die Möglichkeiten der Webentwicklung mit Vaadin.