Tools

Das Spiel mit dem Komplexitätsfeuer: KISS of Death by Complexity?

KISS ist das Motto dieser Ausgabe des Java Magazins: Keep it simple, stupid! Auf Deutsch: Mach es nicht unnötig kompliziert. Das klingt gut und erstrebenswert. Aber machen wir in der Praxis nicht eher das Gegenteil davon? Wenn man sich umschaut, dann steht uns die Komplexität bis zum Hals. Und anstatt etwas dagegen zu tun, häufen wir jeden Tag fleißig neue Konzepte, Tools und Technologien obendrauf, getrieben von immer neuen Hypes und Hoffnungen auf Patentrezepte. Zeit für eine kritische Betrachtung.

Microsoft-Office-Dokumente mit Apache POI erzeugen und einlesen

Allen Alternativen zum Trotz werden in der großen und weiten Unternehmenswelt weiterhin Daten, Dokumente und Dateien mit Microsoft Office erstellt, gespeichert, bearbeitet und ausgetauscht. Wenn Ihnen dieser einführende Satz bekannt vorkommt, erinnern Sie sich möglicherweise an die Einleitung eines schon etwas länger zurückliegenden Artikels von mir im Java Magazin [1]. Dieser Artikel behandelte Apache POI und Microsoft Excel. Statt um Worksheets, Zellen, Zeilen oder Charts geht es nun aber um das Erstellen und Einlesen von MS-Word-Dokumenten.

Mobiles Entwickeln mit dem Flutter SDK

Mobile Applikationen werden zurzeit häufig noch nativ für jede Plattform entwickelt. Für Android nutzt man beispielsweise Android Studio und schreibt mit Java oder Kotlin eine Applikationslogik. Für iOS wird dann die gleiche Logik in Objective-C oder Swift erneut implementiert. Doch das muss nicht sein.

Gradle: Neues Plug-in gegen Flaky-Tests veröffentlicht

Software ist eine binäre Angelegenheit. Nullen und Einsen. Wahr oder Falsch. Sogenannte „flaky“ Tests widersprechen diesem einfachen Prinzip: Gemeint sind Tests, die verschiedene Ergebnisse für die gleichen Tasks ausgeben. Mit einem neuen Plug-in will man im Hause Gradle diese Störenfriede dezent loswerden.

Service Mesh: Eine Einführung in die Nutzung von Istio bei Microservices-Architekturen

Je umfangreicher und verflochtener eine Microservices-Architektur wird, desto unübersichtlicher wird es. Man spricht hierbei vom sogenannten Service Mesh. Viele solcher Architekturen werden heutzutage nativ in der Cloud entwickelt. An diejenigen, die diese Microservices dann verwalten sollen, werden besondere Anforderungen gestellt. Das Tool Istio soll dabei behilflich sein, die Übersicht zu behalten.

Manuell oder automatisch? Die Codegenerierung für Java im Fokus

In diesem Artikel geht es um Codegenerierung, warum wir Code generieren müssen und wie es funktioniert. Zunächst möchte ich allgemein beschreiben, warum die Generierung von Code notwendig ist, und auch ein bisschen Theorie einfließen lassen (aber nicht zu viel). Außerdem geht es um die verschiedenen Phasen der Softwareentwicklung, in denen der Quellcode programmatisch generiert werden kann, und ich vergleiche die verschiedenen Ansätze. Nicht zuletzt gehe ich auf die Architektur und die Idee hinter einem spezifischen Tool ein, das in einer bestimmten Phase Code generiert.

Das beliebteste Build Tool: So haben Sie abgestimmt!

Geht es um Build Tools, machen in der Java-Welt zwar meist Maven, Ant und Gradle das Rennen, doch auch neue Kandidaten wie Buildr sind auf der Überholspur. Von einem Mangel an Build Tools kann also nicht die Rede sein – doch welches ist Ihr Favorit? Wir wollten es genauer wissen und haben Sie gefragt, welches Build Tool bei Ihnen zum Einsatz kommt. Nun ist die Umfrage beendet und zeigt ein klares Ergebnis.

Java & Microsoft, Kubernetes und Build Tools – Unsere Top-Themen der Woche

Es war die Nachricht der vergangenen Woche – Microsoft wird zum Java-Schuppen! Zukünftig will Redmond nicht nur Java als Dienstleistung bereitstellen, sondern aktiv an dem Projekt mitarbeiten. Zudem sprachen wir mit Benjamin Lorenz von MongoDB Inc.über die Feature der kürzlich erschienenen Version 4.2. Und ein Video zur Einführung in die funktionale Softwarearchitektur zählt zu den populärsten Beirtägen auf JAXenter in der vergangenen Woche.