Softwarearchitektur

Gecheckt – Architekturüberprüfung in der Pipeline

Eine saubere Architektur zu definieren, ist das eine, sich im Projektalltag auch in stressigen Zeiten daran zu halten, meist eine ganz andere Geschichte. Und wenn es sich dann auch noch um Vorgaben handelt, die nicht direkt den eigenen Service betreffen, sondern seine Kommunikation mit anderen, ist die Motivation, sie einzuhalten, meist noch geringer. Wie kann man also solche Makroarchitekturvorgaben umgehen?

Reconciliation statt klassischem sequenziellem Programmentwurf

In verteilten Systemen ist Fehlerbehandlung oft aufwendig und schwierig. Jeder Aufruf zu einem externen System kann schiefgehen und muss daher separat behandelt, wiederholt und überwacht werden. Sollte ein Aufruf in einer Sequenz von Operationen so fehlschlagen, dass er nicht auf der Stelle behoben werden kann, muss die gesamte Sequenz neu gestartet werden. Bereits erfolgreiche Aufrufe werden ausgelassen.

LEGO-Kasten für Softwareentwickler

Wir schreiben das Jahr 2000. Unsere Branche hat den Millennium-Bug überlebt. Ein Smartphone kann auch die Uhrzeit anzeigen. Java ist eine Sprache ohne Generics, Lambdas oder Typinferenz. Die Bereitstellung von EAR-Dateien dauert ewig. EAR-Dateien? Genau, das Spring Framework ist nämlich noch Jahre von der Markteinführung entfernt. Richtige Programmierer verwenden RMI und CORBA.

Softwarearchitektur: Langlebige Architektur, ohne Schulden!

Das Leben von Entwicklern ist heute nicht mehr Neuentwicklung – es ist Wartung. Denn nicht selten müssen Entwickler während der Implementierung häufig ungewollt von ihren Vorgaben abweichen. Das wiederum zieht mehrere Folgen mit sich: Die Komplexität nimmt zu, und es werden zunehmend mehr technische Schulden aufgebaut. Wartung und Erweiterung der Software werden immer aufwendiger. Welche Fehler in Softwareprojekten bei der Umsetzung der Architektur vermieden werden sollten und welche Prinzipien eingehalten werden müssen, um langlebige Architekturen zu entwerfen, expliziert Dr. Carola Lilienthal in ihrer Session auf der JAX 2019.

Einführung in die funktionale Softwarearchitektur

Funktionale Programmierung (FP) verbreitet sich inzwischen auch in Deutschland immer weiter. Die Produktivitätssteigerungen durch FP sind schon lange bekannt, die Entwicklungstechnologien ausgereift. Allerdings führt sie auch zu Änderungen in der Softwarearchitektur. Was funktionale Softwarearchitektur eigentlich ist und welche Aspekte dabei von Bedeutung sind, erklärt Michael Sperber in seiner Session auf der JAX 2019.

5 Take-aways von der Serverless Architecture Con 2019: Fit fürs „serverlose“ Zeitalter

Das Thema Serverless steckt vielleicht nicht mehr in den Kinderschuhen, aber dennoch stehen wir noch ganz am Anfang einer großen Sache. Für die Entwicklerwelt stehen jedenfalls interessante Zeiten ins Haus, wenn man sich die Gespräche und Talks auf der diesjährigen Severless Architecture Conference 2019 noch einmal ins Gedächtnis zurückholt. Viel altes Wissen wird nun noch wichtiger, aber etliche Dinge, von denen man glaubte, sie wären für die Ewigkeit geschaffen, stehen auf dem Prüfstand. In unseren 5 Take-aways haben wir die interessantesten Erkenntnisse von der Konferenz zusammengefasst.