Scrum

Die Aufgaben eines Scrum Masters

Dass der Scrum Master besonders für neue Teams ziemlich wichtig ist, ist vielen bekannt. Aber was genau macht ein Scrum Master eigentlich? Diese und noch mehr Fragen zur Rolle des Scrum Masters beantworten Sebastian Bauer (inovex GmbH) und Dominik Ehrenberg (crosscan GmbH) in ihrer Session auf der JAX 2018.

8 Tipps zum effektiven Einsatz von Scrum: Agile in der Praxis

Scrum definiert klare Rollen, Zuständigkeiten und Events innerhalb eines Softwareprojekts. Ziel des Frameworks ist eine konstante Steigerung der Produktivität. Dies wird vor allem durch eine kontinuierliche und zielgerichtete Kommunikation erreicht. Bei der Umsetzung von Scrum im eigenen Unternehmen bieten diese acht praxisbezogenen Tipps eine gute Hilfestellung.

Auf in den Kampf, Entwickler! Der Vorteil cross-funktionaler Teams

Anfangs war man bei der kartenmacherei GmbH noch glücklich, das Scrum-Tech-Team abgeschottet vom Rest des Unternehmens agieren lassen zu können: Die Entwickler saßen teils sogar an einem anderen Standort und die Produktmanager waren die Torwächter für Stakeholder. Doch nach einem Jahr hat man die gesamte Struktur umgeworfen. Wie und warum, das erklären Tina Dreimann und Steffen Behn von der kartenmacherei GmbH in dieser Session von der DevOpsCon 2017.

Der Scrum Master: Das potentiell (nicht) auslieferbare Produktinkrement

Scrum ist doof, so beginnt die Geschichte „Der Scrum Master“ von Jürgen Knuplesch, selbst Scrum Master, agiler Berater, Autor, Mathematiker, Trainer, Theologe und vor allem Mensch. Als agiler Enthusiast und Pragmatiker versucht er jeden Tag die Welt ein wenig zu verbessern, was ihm aber nur selten gelingt. In unserer Fortsetzungsgeschichte gibt er einen Einblick in seinen umfangreichen Erfahrungsschatz.

Mehr als Rituale und Meetings: Agilität braucht technische Exzellenz

Sie wollen agil werden. Also benennen Sie die Rollen in Ihren Teams um, machen alle Meetings und Rituale, über die Sie im Scrum Guide gelesen haben, und machen Zwei-Wochen-Sprints. Aber reicht das wirklich, um agil zu werden? In seiner Session von der W-JAX 2017 erklärt David Tanzer, freiberuflicher Berater, Trainer und Softwareentwickler, warum „Excellence“ in Produktmanagement, Entwicklung, Test und Operations notwendig ist, und wie man dort hin kommt.

Der Scrum Master: Wiedereintritt in die Realität

Erst hinterließ Agile einen schlechten Eindruck, dann stellte sich Scrum als ziemlich toll heraus. Überlebt die Begeisterung für das agile Arbeiten aus Teil 2 unserer Fortsetzungsgeschichte „Der Scrum Master“ aber den Kontakt mit der Realität? Jürgen Knuplesch, selbst Scrum Master, agiler Berater, Autor, Mathematiker, Trainer, Theologe und vor allem Mensch, erzählt eine sehr reale, aber doch erfundene Geschichte über Agile in der Praxis.

Der Scrum Master: Die Offenbarung

Eine sehr reale und doch erfundene Geschichte: In Teil 1 von „Der Scrum Master“ erzählte Jürgen Knuplesch, selbst Scrum Master, agiler Berater, Autor, Mathematiker, Trainer, Theologe und vor allem Mensch, von einer furchtbar schief gegangenen agilen Transformation. In Teil 2 erwartet uns nun die Offenbarung: Wendet sich doch alles zum Guten?

Der Scrum Master: Wie alles begann

Scrum ist doof, so beginnt die Geschichte „Der Scrum Master“ von Jürgen Knuplesch, selbst Scrum Master, agiler Berater, Autor, Mathematiker, Trainer, Theologe und vor allem Mensch. Als agiler Enthusiast und Pragmatiker versucht er jeden Tag die Welt ein wenig zu verbessern, was ihm aber nur selten gelingt. In unserer Fortsetzungsgeschichte gibt er einen Einblick in seinen umfangreichen Erfahrungsschatz.

Agile Softwareentwicklung: 5 Tipps für erfolgreiches Pair Programming

Entwicklungsabteilungen stehen unter immensem Druck: Immer schneller müssen sie neuen Code entwickeln, um mit den Innovationen aus dem Silicon Valley mithalten zu können und die digitalen Geschäftsmodelle ihrer Firmen oder Kunden erfolgreich und schnell umzusetzen. Deshalb suchen sie nach Ideen, wie sie die Spielregeln neu definieren, ihre Produktivität erhöhen und Synergien innerhalb ihres Teams nutzen können. Einen möglichen Ansatz bietet das Pair Programming.

Der Weg von Scrum zum crossfunktionalen, selbstorganisierten Team

Ist Ihre Entwicklungsabteilung in agilen Teams organisiert? Ja? So weit, so gut! Doch wie sieht es mit der Kommunikation mit anderen Abteilungen aus? Allzu oft hört hier die Agilität auf, und die alten bürokratischen Prozesse übernehmen wieder das Ruder. Wie wäre es aber, Agilität auf das gesamte Unternehmen zu übertragen? Steffen Behn und Tina Dreimann erzählen im Interview, wie dieser Weg beschritten werden kann: der Weg vom Scrum-Team zur crossfunktionalen, selbstorganisierten Gruppe nach dem Spotify-Modell.

Mein Scrum ist kaputt!

„Agile funktioniert nicht“ ist eine nicht selten gehörte Meinung. Dass dieses Nicht-Funktionieren aber meist nicht an den agilen Methoden selbst liegt, sondern an deren Umsetzung, bleibt diesen Meinungsschwingern meist verborgen. Sebastian Bauer (inovex) und Dominik Ehrenberg (crosscan) haben auf der JAX 2017 gezeigt, was Scrum kaputt macht und wie man das verhindern kann.

  • 1
  • 2