Rust

Java geht gen Git, COBOL unterliegt COVID und Rust arbeitet sich nach vorne – Unsere Top-Themen der Woche

Obwohl die letzte Woche so kurz war, gab es doch einige große Neuigkeiten: Java 16, das vermutlich im März 2021 veröffentlicht wird, soll auf Git als VCS umziehen. Auch das Interview mit Core-Entwickler Steve Klabnik zur Fertigstellung von Rust macht hellhörig. Und um uns zu zeigen, dass die Pandemie doch noch nicht zu Ende ist, vermelden US-Behörden, dass sie Probleme haben, alle Anfragen zu verarbeiten, da es an COBOL-Entwicklern mangelt.

„Ich denke, dass es nur noch einige wenige Hauptfunktionen braucht, bevor Rust größtenteils als fertig angesehen werden kann“

Zu Jahresbeginn wurde Rust bei etlichen großen Umfragen als eine Programmiersprache mit wachsender Popularität und viel Potential geführt. Wir haben das Release der Version 1.43.0 zum Anlass genommen, um mit Steve Klabnik aus dem Core-Team, ein Interview über den aktuellen Stand und die Zukunft von Rust zu führen.

Rust 1.38: Neue Linter-Warnung und mehr

Rust 1.38 ist da und bringt eine Reihe von Neuerungen mit. Dazu gehört eine neue Linter-Warnung, genau so wie eine Änderung am Verhalten des Compilers. Was hat sich geändert an Rust?

Rust 1.33: Pinning, stabile APIs und mehr

In Rust 1.33 wurde Pinning eingeführt. Pinning gilt als Schritt in Richtung einer Implementierung von async und await. Außerdem stehen neue Möglichkeiten für die Arbeit mit const fn bereit und weitere APIs haben den Stable-Status erhalten.

Eclipse Weekly: Eclipse Che 6.0, EE.Next Working Group & RedOx wird Corrosion

Nachdem Red Hat Codenvy übernommen hatte, bekam man den Eindruck, es würde ein wenig ruhig um Eclipse Che. Doch weit gefehlt: Man arbeitete unter Hochdruck am neuen Major Release, welches nun in Form von Che 6 erschienen ist – und tonnenweise neue Features an Bord hat. Außerdem werfen wir in dieser Woche einen kurzen Blick auf die EE.Next Working Group, die sich um die Zukunft von Java EE kümmern wird und schauen uns an, warum Eclipse RedOx nun Eclipse Corrosion heißt.

Rust 1.23 & Eclipse RedOx – die Eclipse IDE für Rust

Bei Rust, der C-Alternative aus dem Hause Mozilla, wurde mit dem Update auf Version 1.23 der Speicherverbrauch verringert und die Dokumentation überarbeitet. Mehr oder weniger gleichzeitig wurde das Projekt Eclipse RedOx gestartet, bei dem es um die Erschaffung einer Eclipse IDE speziell für Rust-Entwickler geht.

Rust 1.15 – neue Features und bessere Performance

Das Rust-Team bleibt im Zeitplan und veröffentlicht im Sechswochentakt neue Versionen der Systemsprache. Rust 1.15 bringt unter anderem das lang erwartete Feature Custom Derive sowie 1.443 Patches und Performance-Verbesserungen.

Rust 1.12 steht zur Verfügung

Gut sechs Wochen nach dem Release von Rust 1.11 steht mit Rust 1.12 eine neue Version der Programmiersprache zur Verfügung. Im Vordergrund des Updates stehen eine Reihe Verbesserungen sowie einige signifikante Neuerungen – etwa ein neues Error-Message-Format.

Rust 1.10: Was ist neu bei Mozillas C-Nachfolger?

Die Entwickler der Programmiersprache Rust bleiben ihrem Rhythmus in Sachen Veröffentlichungen auch beim Release von Rust 1.10 treu: Es sind exakt sechs Wochen seit dem Release der Vorgängerversion vergangen. Nun erscheint das Update mit über 1200 Patches sowie drei wichtigen neuen Features – darunter eines, auf das viele Rust-afaris bereits sehnsüchtig gewartet haben.