PWA

Wie Project Fugu PWAs noch besser macht

2015 wurde der Begriff der Progressive Web App (PWA) geprägt. Seit etwa 2018 können PWAs auf allen relevanten Betriebssystemen installiert und auch offline ausgeführt werden. Allerdings bleibt hinsichtlich der Funktionalität ein gewisser Unterschied zwischen PWAs und ihren nativen Gegenstücken bestehen. Mit Project Fugu soll der Abstand weiter schrumpfen.

Eine App, sie alle zu knechten? Trade-offs und Technologien hinter Progressive Web Apps

Progressive Web Apps werden allenthalben als die einzig wahre Lösung, als die Apps der Zukunft angepriesen und manche Entscheider und Entwickler sind versucht, native Apps rundheraus als angestaubte Brückentechnologie abzutun. Ob es für ein Unternehmen aber empfehlenswert ist, von nativen Apps komplett zu PWAs zu wechseln, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, die genauerer Betrachtung bedürfen. Eine Entscheidungshilfe aus der Vogelperspektive.

Offline First ist das neue Mobile First: PWAs offlinefähig machen

Webapplikationen, die sich auf den unterschiedlichen Systemen verhalten wie native Applikationen: Das ist seit langer Zeit ein viel diskutiertes Thema. Mit dem Aufkommen der Progressive Web Apps (PWAs) ist dieses Ziel in greifbare Nähe gerückt. Das Ziel einer PWA ist es, dass sie auf jeder denkbaren Plattform funktioniert. Der Funktionsumfang der PWA wächst mit den technischen Möglichkeiten des Browsers, auf dem sie ausgeführt wird. So erscheint die PWA auf der einen Seite in einem älteren Browser als einfache Webapplikation und nutzt auf der anderen Seite die Schnittstellen eines modernen Browsers, lässt sich dort installieren und bietet zahlreiche weitere Features wie beispielsweise Pushnachrichten oder Offlinefähigkeit. Mit Letzterem, also der Offlinefähigkeit von Webapplikationen, werden wir uns im Folgenden etwas näher beschäftigen. Sie erfahren, wie Sie Ihre Applikation offlinefähig machen können, was Sie dabei beachten müssen und warum dafür ein Umdenken erforderlich ist.

Kubernetes, DSGVO und Helidon – Unsere Top-Themen der Woche

In der letzten Woche flatterten auf JAXenter gleich mehrere Prognosen für 2019 ins Haus. Ein Interview über Kubernetes im Jahr 2019, ein Artikel von Sacha Labourey, in dem er verrät, welche großen Veränderungen im Tech-Sektor er für das Jahr 2019 erwartet, und eine Prognose von Laurent Bride, die erklärt, was sich in der IT-Welt 2019 tun wird. Außerdem in unserem Wochenrückblick: DSGVO, Planet Android und Women in Tech.