Programmieren

Apache Lucene und Apache Solr 5.1 erschienen

Vor rund zwei Monaten erschien die neueste Hauptversion 5.0 der Java-Search-Engine Apache Lucene und des NoSQL-Servers Apache Solr. Nun steht mit Solr 5.1.0 eine erste Nebenversion zum Download bereit, die sich im Hinblick auf ihren Funktionsumfang nicht verstecken muss.

„Nur Chuck Norris kann hybride Desktopanwendungen“

In ihrer JAX-Session am Mittwoch, den 22. April, werden Alexander Casall und Stefan Bley anhand konkreter Beispiele verschiedene Stufen der Integration von Webcontent in JavaFX-Anwendungen vorstellen. Herausforderungen, notwendige Designentscheidungen und der eigentliche Business Value werden dabei eine zentrale Rolle spielen. Im Vorfeld sprachen wir mit Alexander Casall u. a. darüber, warum JavaFX dem raubeinigen Actionhelden in Bezug auf hybride Webanwendungen zumindest Konkurrenz machen kann.

Orbit: Neues JVM-Framework aus der Spieleentwicklung

Die Entwicklungsabteilung des Spieleherstellers Electronic Arts, BioWare, hat mit Orbit ein Framework für JVM-Sprachen veröffentlicht. Das Projekt wird auf Github unter der BSD-Lizenz zur Verfügung gestellt. Mit Orbit soll die Entwicklung und Wartung von skalierbaren, verteilten Online Services erleichtert werden.

Die bestbezahlten Tech- und Programmier-Skills

Das Thema „Gehalt“ taugt nicht nur als Aufreger und Smalltalk-Thema, sondern kann insbesondere in der IT ein Indikator dafür sein, welche Fähigkeiten und Technologien besonders gefragt sind. Dass die Löhne dabei stark variieren können, war in der Vergangenheit bereits Thema auf JAXenter. Nun liegen neue, aus dem US-Arbeitsmarkt stammende Daten vor, die ein Ranking der bestbezahltesten Tech- und Programmier-Skills erlauben.

Happy Birthday, Git!

Git konnte vor wenigen Tagen seinen 10. Geburtstag feiern. Linus Torvalds, der vor mehr als zwei Jahrzehnten einer der Grundsteinleger für Open-Source-Software schlechthin war, schuf innerhalb nur weniger Tage im April 2005 die Grundlagen des freien, verteilten Versionskontrollsystems, das in der heutigen (freien) Softwareentwicklung eines der beliebtesten überhaupt ist.

Rust 1.0 Beta freigegeben

Mit einiger Verspätung – der ursprünglichen Planung zufolge sollte sie bereits Mitte Februar erscheinen – ist nun die Beta-Version Mozillas neuer Programmiersprache Rust verfügbar. Das Release markiert den Entwicklern zufolge einen bedeutsamen Meilenstein, ja mehr noch einen „Zustandsübergang“.

Vagrant, Puppet, Docker für Entwickler und Architekten

In dieser Session widmet sich Richard Attermeyer (OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH) den Fragen rund um die Tools, die in der Virtualisierung der Softwareentwicklung zum Einsatz kommen. Im Besonderen handelt es sich hierbei um Vagrant, Puppet, Docker. Warum und zu welchem Zweck sind sie für Entwickler und Architekten interessant?

Wo sitzen die klügsten Köpfe der IT?

El Dorado, das gelobte Land…diese und ähnliche Assoziationen dürften manchem Programmierer durch den Kopf gehen, wenn er an das Silicon Valley denkt. Das Klischee vom IT-Wunderland kommt nicht von ungefähr, ist das Gebiet im Süden der San Francisco Bay Area doch nach wie vor einer der bedeutendsten Standorte der Welt. Doch sitzen dort auch die fähigsten Programmierer?

Kotlin-Plug-In für Eclipse erreicht erste Alpha

Bereits seit längerem arbeitet das Kotlin-Team an einer besseren Unterstützung von IntelliJ IDEA und Eclipse. Zumindest im Hinblick auf die letztere IDE trägt diese Arbeit nun erstmals Früchte: Ab sofort ist eine Alpha-Version des brandneuen Kotlin-Plug-In für Eclipse zu Testzwecken verfügbar.

Docker Tooling für Eclipse angekündigt

Ein interessantes Projekt entsteht zurzeit bei Red Hat: Die dortigen Teams der JBoss Tools und Eclipse Linux Tools arbeiten an einer Integration von Docker in Eclipse. Der Code beruht auf dem von Spotify entwickelten Docker Client und soll demnächst als Teil des Eclipse-Linux-Tools-Projektes der Eclipse Foundation überantwortet werden.

Warum die User deine Software hassen

Es ist mit das schwärzeste Erlebnis, das einem im Laufe des Programmiererdaseins widerfahren kann: Mit viel Herzblut und noch mehr Überstunden hat man endlich ein Produkt fertig gestellt, auf das man stolz ist, von dem man sicher ist, dass es den ganz großen Wurf darstellt. Und dann will es keiner benutzen, geschweige denn dafür bezahlen. Was um Himmels Willen ist da schief gelaufen?

Cloud IDE Codenvy 3.8 erschienen

Die Cloud-basierte Entwicklungsumgebung Codenvy ist in Version 3.8 verfügbar. Nach sechs Monaten Entwicklungszeit stellt Codenvy seine Multi-Runner-Anwendung vor, mit der in einem Projekt mehrere Runner gleichzeitig ausgeführt werden können. Damit nutzt das auf Eclipse CHE basierende Codenvy konsequent die erweiterten Möglichkeiten der Cloud.