NetBeans

Apache NetBeans 12.1 veröffentlicht: Unterstützung für Jakarta EE 8

Die großen Platzhirsche bei der Entwicklung von Java-Anwendungen sind, wenn es um Entwicklungsumgebungen geht, ganz klar die IntelliJ IDEA und Eclipse IDE. Dennoch darf man nicht vergessen, dass gerade die NetBeans IDE – trotz ihres Schattendaseins – eine valide Alternative zu den beiden Marktführern ist. Gerade wurde NetBeans 12.1 veröffentlicht, inklusive Support für Jakarta EE 8.

Es ist offiziell: Apache NetBeans ist Top-Level-Projekt

Die Entwicklungsumgebung NetBeans ist endlich offiziell in ihrer neuen Heimat angekommen: Apache NetBeans ist nun ein Top-Level-Projekt der Apache Software Foundation und hat damit den Inkubator verlassen. Fast drei Jahre und drei Releases hat dieses Unterfangen in Anspruch genommen, ob sich der Aufwand am Ende auch gelohnt hat?

NetBeans 9.0: Erster Release Candidate veröffentlicht

NetBeans, Apaches Entwicklungsumgebung für Java, ist schon im Februar als Betaversion erschienen. Jetzt wurde der erste Release Candidate veröffentlicht. Zwar sollen diesem in den nächsten Tagen oder Wochen noch weitere folgen, aber der erste große Schritt ist gemacht und lange wird es wohl bis zur finalen Version nicht mehr dauern.

Wie man NetBeans für Java 9 fit macht

Sollte man jetzt, wo Java 9 und damit das zugehörige Java Development Kit in der aktuellen Version erschienen ist, bei NetBeans bleiben oder auf eine andere IDE umsatteln? Immerhin befindet sich die Entwicklungsumgebung noch im Inkubator der Apache Software Foundation. Da NetBeans 8.2 das JDK 9 nicht unterstützt, gilt es für Entwickler, einige Entscheidungen zu treffen, wenn sie Java 9 nutzen wollen.

Kampf der Giganten: NetBeans, IntelliJ IDEA und Eclipse im Java-Tooling-Vergleich

Ganz gleich ob Privatperson oder professioneller Entwickler, die freien IDEs NetBeans, IntelliJ IDEA oder Eclipse erfreuen sich nach wie vor größter Beliebtheit. IntelliJ ist in dieser Runde zwar der Exot, da es sich um ein kommerzielles Produkt handelt. Allerdings bietet die kostenlose Community-Version genügend Funktionen, um sich in das Feld mit einreihen zu lassen. Alle drei Prüflinge haben sowohl ihre Stärken als auch Schwächen und sind im Großen und Ganzen mehr als nur einfache Editoren, um im Dschungel der Sourcefiles sichere Wege zu schaffen.

Apache NetBeans: Oracle-Entwickler für mindestens zwei Releases eingeplant

Der Umzug von NetBeans zur Apache Foundation ist auf einem guten Weg. Ob Oracles Ziel, die Anzahl der Beiträge von anderen Organisationen zu erhöhen am Ende erreicht wird, bleibt abzuwarten. Glaubt man den Mitgliedern des NetBeans DreamTeams, sieht es im Hinblick darauf nicht schlecht aus. Nach unserer Berichterstattung über die Meinung des DreamTeams, ist es nun an der Zeit, Oracle zu Wort kommen zu lassen. Bill Pataky, Vizepräsident des Mobile Development Programs und der Developer Tools bei Oracle, erklärt im Interview, wie es zu der Entscheidung kam, NetBeans der Apache Foundation zu übergeben und was als nächstes für Apache NetBeans auf dem Plan steht.

NetBeans-Umzug zu Apache: „Philosophisch war NetBeans schon immer ein Apache-Projekt“

Die NetBeans-Community diskutiert nach wie vor, ob Oracles Entscheidung, NetBeans an die Apache Foundation zu übergeben, die richtige ist. Ein Zurück gibt es allerdings nun nicht mehr: die Entwicklungsumgebung befindet sich seit 1. Oktober im Inkubator der Apache Foundation. Nun hat sich auch Geertjan Wielenga, Produktmanager von NetBeans, zu diesem Schritt geäußert und klar formuliert, was er über die aktuelle Situation denkt…

  • 1
  • 2