Mobile

MobileTech Conference und IoTCon gehen in die nächste Runde

Mobile Technologien und das Internet der Dinge zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass sie sich nahtlos in das Leben ihrer Nutzer eingliedern. Der Nutzer richtet sein Leben nicht mehr länger um den Desktop herum aus, um mit dem Rest der Welt vernetzt zu sein. Nun sind es Smartphones, Wearables, Smart Homes, Smart Cars und all die weiteren vernetzten Produkte, die uns völlig neue Möglichkeiten bieten.

Keine Umwege mehr: Google plant „Instant Articles“-Projekt

Wenn Sie als Konsument den Link zu einem Artikel über Twitter öffnen, dann werden Sie automatisch auf die Seite weitergeleitet, auf welcher der Artikel erschienen ist – ähnlich wie bei Google. Darüber freuen sich die zwei Dienste eher weniger – verlieren sie doch damit Besucher. Daher soll Google gemeinsam mit Twitter an einem Open-Source-Dienst arbeiten, der mit Facebooks „Instant Articles“ vergleichbar ist.

Android Pay: Googles Bezahldienst nun verfügbar

Nachdem schon viel spekuliert wurde, wann es mit Android Pay, dem kontaktlosen Bezahlsystem von Google, losgehen würde, ist es nun so weit: Nutzer sollen nach und nach das entsprechende Update der Google Wallet App erhalten und mit dessen Hilfe bald Geld transferieren und erhalten können. Einen Haken hat das Ganze: Der Dienst ist bislang nur in den USA verfügbar.

„Gestatten, Javvy“ – Neue App für den leichten Java-Einstieg

Java Lernen leicht gemacht. Erst vor wenigen Monaten hat das Code-Teaching-Projekt Hello Code eine App für das Erlernen von Apples Programmiersprache Swift herausgebracht. Auf vielfach geäußerten Wunsch hin hat sich das Hello-Code-Team nun auch Java angenommen und kürzlich die App Javvy in Version 1.0 freigegeben. Die Entwickler versprechen mit Javvy nicht nur einen leichten Einstieg, sondern auch jede Menge Spaß mit Java…

„Wonderful, but I don’t believe it“: Browser-basierte Echtzeitkommunikation mit WebRTC

WebRTC (Web Real-Time Communication) ist ein Standard für Kommunikationsprotokolle und APIs, der als Browser-Implementierung eine Echtzeitkommunikation zwischen Rechnern im Web ermöglichen soll. Seit der Freigabe durch Google im Jahr 2011 wird das Projekt als offener Standard vom W3C-Konsortium fortentwickelt. In einem aktuellen Blogbeitrag dämpft Christian Jensen, Developer Evangelist bei Sinch, nun die Erwartungen an WebRTC für den Mobile-Bereich.

Netflix stellt neues JavaScript-Framework vor: Bühne frei für Falcor

Im Backend des Video-on-Demand-Anbieters Netflix kommen zahlreiche quelloffene Softwarelösungen wie etwa Apache Tomcat, Hive oder Hadoop zum Einsatz. Doch das Unternehmen werkelt auch selbst an mehreren Open-Source-Projekten. Für eines von ihnen, namentlich die JavaScript-Bibliothek Falcor, die insbesondere bei der Entwicklung mobiler Anwendungen zum Einsatz kommen soll, steht nun eine Developer Preview bereit.

Näher dran am mobilen User: „Entscheidend ist es, wirklich mobile zu denken“

Der Siegeszug mobiler Endgeräte zur praktischen Anwendung von Software in nahezu allen Lebensbereichen ist gerade für die Werbebranche interessant. Unter dem Stichwort Mobile Advertising entwickeln Unternehmen individualisierte Werbeformate, die die multimedialen Möglichkeiten von Smartphones nutzen. Mit diesen Formaten wird sich Stefan Schumacher (G+J EMS) in seiner Session auf der kommenden Mobile Tech Conference beschäftigen. Im Interview mit JAXenter.de gibt er einen Ausblick auf seinen Vortrag und einen Einblick in die dynamische Welt des Mobile Advertising.

MobileTech & IoT Conference 2015: Frühbucher-Rabatt & Gratis-Tablet bis heute, 30. Juli

Die MobileTech Conference und Internet of Things Conference präsentieren vom 31. August bis 3. September in Berlin ein hands-on-orientiertes Konferenzprogramm, bei dem auch Visionäres nicht zu kurz kommt: So bringt Tim Geurtjens (MX3D) die Zukunft des 3-D-Drucks auf die Keynote-Bühne, wo er das Projekt vorstellt, die weltweit erste 3-D-gedruckte Stahlbrücke über einen Kanal in Amsterdam zu platzieren.

„DevOps verkürzt die Rückkopplungskette“ – Herausforderungen beim Bau hauseigener Cloud-Technologien

Auf der DevOpsCon 2015″ haben Lukas Pustina und Daniel Schneller (beide codecentric AG) einen Einblick in den Alltag von Software-Entwicklern gegeben, die in die Infrastruktur-Ecke „hineingerutscht“ sind. Unter dem Motto „Alles kaputt“ gaben sie einige Anekdoten zum besten, was beim Bau hauseigener Cloud-Technologien „vom Kabel bis zur Software“ so alles schief gehen kann. Im Interview diskutieren sie die Ursachen schmerzhafter BIOS-Updates und fehlerhaften Komponenten und versuchen sich an Praxisempfehlungen, die für Entwickler und Operator gleichermaßen gelten.

Ausblick auf Meteor 1.2: ECMAScript 6, Reaktives Rendering & More

Das quelloffene Framework Meteor ermöglicht die Entwicklung von Web- und Mobile-Anwendungen auf Basis von reinem JavaScript und reaktivem Rendering. Dabei zeichnet sich Meteor durch eine besonders schnelle Datensynchronisation aus. Ende 2014 erschien die erste stabile Version, im März 2015 folgte Meteor 1.1, das vor allem mit der Unterstützung für Windows und MongoDB 3.0 aufhorchen ließ. Nun kündigt Meteor-Gründer Matt DeBergalis das Erscheinen von Meteor 1.2 für den Spätsommer 2015 an und gibt einen Ausblick, was die User erwartet.

Couchbase Mobile 1.1 verfügbar

Die auf die Mobile-Entwicklung abzielende NoSQL-Datenbanklösung Couchbase Mobile liegt in einer neuen Version vor. Die Highlights von Version 1.1 finden sich den Entwicklern zufolge vor allem in den Komponenten Couchbase Lite for iOS, Couchbase Lite for .NET und Couchbase Sync Gateway.